weber grill lachsforelle grillen rezept

Weber-Grillkalender: Februar – Lachsforelle grillen

weber grill lachsforelle grillen rezeptWie schon zuvor angedeutet, haben wir vor den Grillkalender, der dem Weber Original Magazin 2013 beiliegt „abzuarbeiten“.

Den Anfang haben wir nun am Freitag mit Lachsforelle vom Grill gemacht und die Gelegenheit genutzt, direkt auch die Flying Fish von Barbecuer und ein paar neue Käserezepte vom Grill zu testen, da ich ja von Jordan Olivenöl noch den Feta und Ladotiri mitgenommen hatte.

Aber bevor es mit dem Kochen bzw. Grillen los ging, haben wir uns erstmal die Zeit genommen uns selbst aus der Küche zu grüßen und frisch gebackenes Ciabatta mit Murray River Salt Flakes und verschiedenen Olivenölen gekostet. Danach gab es als Vorspeise Griechischen Ladotiri-Käse vom Grill. – Diesen in Olivenöl gereiften Käse kann man in Mehl gewälzt, auf einem Grillrost mit breiten Streben, ganz einfach grillen. Sehr, sehr lecker!

fisch grillen lachsforelle weißweinFür den Hauptgang haben wir in der Küche erstmal die Käse- und Gemüsespieße auf FireWires vorbereitet. Zucchini, Aubergine und Tomate, mariniert mit ein paar Gewürzen und Olivenöl. Das geht als Beilage immer und in jeder Variante. – Dieses Mal gespickt mit ein bisschen griechischem Feta, eingewickelt in Zucchinistreifen.

Die Forellen selbst haben wir nach unserem mediterranen Rezept zubereitet. Salz, Pfeffer, Thymian, Zitrone und Knoblauch… simpel, einfach und lecker. Bei der Garzeit und -temperatur geht unser Rezept mit dem Vorschlag aus dem Grillkalender übrigens konform: Indirekte mittlere Hitze und ca. 25 Minuten, bis sich die Rückenflosse ohne großen Widerstand mit der Hand ziehen lässt. Die Flying Fish-Halter, die wir hierbei verwendet haben, waren mit Weißwein gefüllt… saftiger Fisch und ein bisschen zusätzliches Aroma.

Lachsforelle grillen Weber original grillkalender

Auf dem Tisch standen dann letztendlich die Forellen, die Spieße, selbst gebackenes Brot, eine Guacamole und ein Joghurt-Dip mit Knoblauch und Olivenöl. – Eine sehr leckere Auswahl, die zeigt, dass Fisch durchaus öfters mal in Betracht gezogen werden sollte, wenn gegrillt wird.

Zum Abschluss hat Yvonne dann auch noch ein Trifle aus Mascarpone-Creme, Schokoladenkeksen und Pfirsichen serviert. Nicht das wir vorher nicht schon genug gegessen hätten… Aber Dessert geht ja irgendwie immer… ;-)

Grillblog Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*