Summer has arived – endlich wieder Sonne

ribeye-ruckwarts-gegart-gussrostWe never get enough – und so geht es bei Christian wieder an den Grill. Vorher haben wir noch kräftig an der neuen Terrasse gearbeitet und uns diese Prachtsteaks reichlich verdient. Was gab es denn diesmal?

Irische Steakhüfte aus dem Hause Metro, in handlichen Portionen von 3-4 Kilo. Das gibt uns die Möglichkeit ordentliche Scheiben ab zu schneiden. Wie immer wurden diese Stücke vorher noch einen Tag an der Luft getrocknet gussrost-branding-steak-grillenund kamen drei Stunden vorher aus den Kühlschrank zum Akklimatisieren. Heute wollen wir, nachdem Christian beim Gasprofi Seminar auf den Geschmack gekommen ist, wieder mal versuchen rückwärts zu garen. Sprich erst auf die gewünschte Kerntemperatur indirekt bringen und dann möglichst scharf angrillen. So haben wir den Grillkamin nur anbraten-steakhouse-kohleleicht gefüllt und damit bei ca. 130° in der Weber Kugel die drei Steaks auf dem Gussrost platziert. Zusätzlich gab’s noch ein paar Raucharomen am Anfang und wir haben das Fleisch noch mit einem Mop aus Olivenöl, Fett und Knoblauch bestrichen. Zwischenzeitlich war der Weber-Grillkamin ribeye-anschnitt-outdoor-grillen-blogschon wieder gefüllt und als die KT erreicht war, bzw. bei 52° haben wir den Grill richtig aufgeheizt und dann scharf angebraten. Bei 54° kamen die Steaks auf den Teller, zusammen mit etwas Salat. Ein gutes Ergebnis, auch wenn noch nicht ganz perfekt – aber was soll’s, Freunde, Sonnenschein und ein gutes Steak, was brauch man mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*