Martin Spare Ribs Rub Grillen Rezepte

6 Stunden Ribs

Martin Spare Ribs Rub Grillen RezepteHeute stand ein 6 Stunden Grillprojekt auf dem Plan. Bastian und Christian haben sich um 13 Uhr getroffen und alles vorbereitet. Der Plan sah vor, dass wir 2 Grills für je 6 Stunden befeuern um 4,5 kg Spare Ribs, also insgesamt 9 Spare Ribs, zuzubereiten. Vor dem Zubereiten habe ich mich gekonnt gedrückt, da ich noch bei IKEA einiges einkaufen musste. Fünf Spare Ribs werden nach 3-2-1-Methode zubereitet und die restlichen werden 6 Stunden lang in dem Kugelgrill indirekt zubereitet. Die gesamte OCB-Gruppe und einige externe Verköstiger sind anwesend. Um die Temperatur optimal im Auge zu behalten verwendeten wir das Santos Grills Funkthermometer, so konnten wir uns gemütlich im Kamin beheizten Wohnzimmer aufhalten und die 6 Stunden Ribs optimal kontrollieren. Da wir alle noch nichts zum Mittagessen gehabt hatten, haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen noch etwas anderes zuzubereiten. Es gab leckeren Bratapfel aus dem Ofen. Abgeschmeckt wurden die Äpfel mit Zimt und Jack Daniel`s Winter Jack. Leider war nach den Äpfeln die Zeit noch nicht um. Das Wetter hat leider nicht ganz mitgespielt, es regnete fast die komplette Zeit über. Zwischendurch haben wir uns immer wieder mit der Grilltemperatur beschäftigt. Aufgrund der sinkenden Grilltemperaturen mussten wir mehrfach Kohle nachlegen. Hier sei angemerkt das ein kleiner Grillanzündkamin auch seine Daseinsberechtigung hätte und wir uns dringend noch einen bauen müssen. Um die Zeit totzuschlagen haben wir uns das Kindle HD von Judith geschnappt und ein PAAR unschuldige Früchte getötet!

Fazit:

Alle sind sich einig, die 3-2-1-Ribs sind die Besseren, sie waren zarter und geschmacklich um längen besser als die 6-Stunden Ribs. Was wir gestehen müssen ist, dass wir nicht wissen warum sich das Fleisch nicht so sauber und leicht vom Knochen gelöst hat wie wir es gern wollten. Hier heißt es wohl Übung mach den Meister. – Meisterlich hingegen war das letzte Stück. Dieses Stück lag ca. eine halbe Stunde auf Tisch und wurde erst dann gegessen. Vielleicht sollte man nach dem Grillen die Rippchen noch etwas ruhen lassen? Oder war vielleicht doch unsere Grilltemperatur einfach etwas zu hoch?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*