Schlagwort-Archive: Wild

T-Bone-Steak vom Reh

Vor Kurzem bin ich mit Stefan Waldbauer von wildschmankerl.de in Kontakt gekommen. – Ihm war aufgefallen, dass es auf unserem Grillblog sehr wenig (= bisher mehr oder weniger gar nichts) über Wild zu lesen gibt und das wollte er gern ändern. Gesagt, getan: Wenige Tage später stand ein UPS-Bote mit einem Probierpaket voll von ausgewählten wildschmankerl.de-Produkten vor der Tür.

T-Bone-Steak vom Rehrücken

rehsteak t-bone grillblog…ist das erste Produkt, das ich euch aus dem Probierpaket vorstellen möchte. Die Rehsteaks kommen dezent mariniert mit einer Kombination aus Bayernwaldhonig, bayerischem Senf und ausgewählten Gewürzen daher. Dezent, weil die Marinade erfreulicherweise so sparsam verwendet wurde, dass auf dem Grill nichts verbrennt. Der würzige Geruch der Steaks hat mir nach dem Öffnen der Verpackung übrigens schon richtig das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Die Vorfreude auf das erste Grillen mit Wild seit Langem war also hoch.

wildfleisch kerntemperatur branding rehNachdem sich die schönen Steaks auf Zimmertemperatur akklimatisiert hatten, durften sie auf das ordentlich vorgeheizte Gussrost meines O-Grill 3000. Ganz ehrlich gesagt habe ich mich dieses mal gar nicht so sehr um die korrekte Kerntemperatur für Reh gekümmert, sondern die T-Bone-Steaks einfach nach Gefühl gegrillt. – Ich denke es waren ca. zwei mal 45 bis 60 Sekunden pro Seite. Der Grill hat jedenfalls ein sehr schönes Branding auf das Reh gezaubert… sehr schön: Das Auge isst ja mit.

Auch beim Anschnitt der Steaks präsentierte sich der Gargrad genau so wie ich es mir gewünscht habe: Ein sehr schönes Medium.  Und wie schmeckts?

rehsteak vom grill blog outdoor camping kochen

Die T-Bone-Steaks aus dem Rehrücken waren wirklich äußerst zart und hatten eine schöne Textur. – Da passte anscheinend wirklich alles, vom Tier über das Abhängen bis zur Lagerung und dem Marinieren. Die auch geschmacklich sehr dezente Marinade ließ den schönen Wildgeschmack erhalten, unterstrich aber den Grill-Charakter des Gerichts, der sich deutlich von der „üblichen“ Wildküche absetzt.

Mein Fazit: Über jeden Zweifel erhaben! Diese Verkostung war mir vom Auspacken über das Grillen bis zum Probieren ein Vergnügen. Mein Kompliment an Herrn Waldbauer! Da weise ich gern noch einmal etwas deutlicher auf seinen Onlineshop hin…

Warum eigentlich so wenig Wild?

Tja, ganz einfach: Wir legen Wert auf gute Qualität aus einer vertrauenswürdigen Quelle. Und solche Quellen aufzutun ist in Sachen Wild gar nicht so einfach. Ich kenne zwar privat einen Jäger, aber der lebt leider 150 km entfernt, diese Quelle scheidet für regelmäßige Versorgung also schon einmal aus. TK-Wild aus dem Supermarkt finde ich gruselig: Zum einen ist es meistens schrecklich gewürzt/mariniert und/oder man hat keine Ahnung wo es her kommt.

wildfleisch online shop grillen outdoor camping blogSchön, dass Stefan Waldbauer mit wildschmankerl.de nun einen Online-Shop für hochwertige Wildprodukte eröffnet hat. Wildschmankerl geht aus einem traditionsreichen, familiengeführten Gasthof in Niederbayern hervor. Herr Waldbauer ist von Beruf Küchenmeister und nebenbei passionierter Jäger. – Für einen Ansprechpartner in Sachen Wildfleisch mit Sicherheit eine gute Kombination.

Fried Potatoes „Wilderness Style“

bratkartoffeln rehschinkenThese days weather is getting colder and wet… Autumn is there. So it is more comfortable to enjoy the outdoors with having your basecamp in a cosy lodge or your camper van.

Meals for this type of trips can be heavier than for the usual trekking tour… so why not go for some delicious fried potatoes?

Equipment

  • Stove
  • Anti-Stick (or if your lodge has cast-iron) Saucepan or Skillet

Ingredients

  • Potatoes
  • Deer Prosciutto
  • Onion
  • some salt and pepper
  • some oil/fat

Preparation

I got some deer prosciutto from a friend who likes to hunt. Awesome quality… and a great replacement for bacon in your fried potatoes if you want to make them a little special.

Preparation of this dish is fairly easy…

Peel your potatoes (if you like) and chop them into aprox. 5 mm thick slices. Heat your skillet, add some oil and fry the potatoes over medium low heat until they have a nice browning. Then add the diced onion and deer prosciutto. Keep frying until the onions are glazed.

Ready! – Enjoy your meal…

Preparation time

Aprox. 20 minutes

Terrassen-Einweihung mit Rind und Wild

napoleon LE3 bonn händler gasgrill grillblog bbqNachdem wir in der letzten Woche so einiges rund um unseren Neubau geschafft haben… sprich: Den Untergrund für unsere zukünftige Terrasse so weit angefüllt haben, dass dieser über den Winter sacken kann, haben wir dort erstmal provisorisch eine Grill’n’Chill-Ecke einrichtet. – Einen provisorischen Untergrund aus Holz, darüber einen Pavillon, unsere alte Holz-Sitzecke und natürlich „ein paar“ Grills. Da wir eh noch unseren Urlaub in Kroatien nachbesprechen mussten, haben wir Bastian mit Familie und unseren halb-anonymen Testesser Marco zur Einweihung der neuen „Terrasse“ eingeladen.

Da vor dem Grillen noch geheimwerkert werden sollte, haben wir uns für ein sehr einfaches Menu entschieden: Steak, Wurst, Salat. Genauer waren es Steaks vom Supermarkt-Metzger, die als Porterhouse bezeichnet wurden, aber eher Rib Eye bone-in waren, Rehbratwurst vom Jäger unseres Vertrauens (bzw. dessen Zerleger), einen mediterranen Reissalat und einen gemischen Salat mit Balsamico-Dressing.

Die Steaks sahen gut aus… im Rohzustand wirkten sie recht mürbe und gut abgehangen. Also: Fettrand einschneiden und ab auf den Grill. (Im Endeffekt waren die Steaks dann aber doch zäh und geschmacksfrei, für mich eine weitere Bestätigung nur noch Premium-Fleisch zu kaufen)

rib eye steak supermarkt rind grillblog rezeptDer Plan war dieses mal: Erst Sizzle Zone, dann indirekt ruhen lassen. Zusätzlich zu den Steaks wanderten auch die Rehbratwürste auf den Grill, genauer unseren Napoleon LE3 vom Gasprofi aus Bonn.

rehbratwurst wild grillen grillblog bbq rezepteDie Sizzle Zone des Napoleon Grills hatte mit dem Erzeugen der Röstaromen keine Schwierigkeiten, wir waren jedoch bei der „nicht-rückwärts“-Verwendung der selben erstaunt, dass die Steaks noch satte 10 Minuten bis zum Medium-Rare-Ergebnis ziehen mussten und nicht ganz an das perfekte Ergebnis des Rückwärtsgarens oder 4×90 Sekunden Grillen plus 5 Minuten in Alufolie Ruhens erreichten.

sizzle zone napoleon le3 gasgrill grillblog bbqServiert wurden die Steaks dann vom Knochen befreit und fein aufgeschnitten zusammen mit unserer Salatauswahl. Der mediterrane Reissalat kam jedenfalls so gut an, dass er es in unser Rezeptarchiv geschafft hat… Eine echte Empfehlung falls Ihr auf der Suche nach einer sommerlich leichten, aber dennoch sättigenden Beilage zum Grillen seid.

mediterraner Reissalat grillen grillblog bbq italienGrillblog Christian