Schlagwort-Archive: Pfanne

Outdoor- und Trekking-Pancakes

eipulver pancakes pfannkuchen kochen outdoor camping wandern hikingLeckere Pancakes, am besten mit Ahornsirup, zum Frühstück sind doch was tolles, oder?

Wenn man ein solches Frühstück dann auch noch unterwegs beim Wandern, Campen oder anderen Outdoor-Aktivitäten “hergezaubert” bekommt… um so besser.

Ausrüstung

  • Kocher, z.B. Gaskocher
  • beschichtete Pfanne oder Topf

Zutaten (anteilig)

  • 1 Teil Eipulver
  • 2 Teile Vollmilchpulver
  • 6 Teile Mehl
  • etwas Salz
  • etwas Öl/Fett
  • Wasser
  • optional etwas Natron

Zubereitung

Die Zubereitung der Pancakes ist wirklich sehr einfach…

Die trockenen Zutaten werden gut miteinander vermischt und dann unter Rühren Wasser hinzugegeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Eher dünnflüssig für crepe-artige Pfannkuchen und eher dickflüssig für klassische amerikanische Pancakes. Für letztere Variante kann eine kleine Prise Natron nicht schaden.

Auf dem Gaskocher wird eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze gebracht, eine winzige Menge Fett/Öl hineingegeben und die Pancakes herausgebacken. Wichtig ist, hier wirklich nur eine sehr kleine Menge Fett zu nehmen, da die Pancakes sonst matschig und zu mächtig werden.

pancakes eipulver rezept primus gaskocherDie Pancakes sind fertig, sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist… guten Appetit!

Zeitbedarf

Ca. 15 Minuten.

Trekking Pancakes

eipulver pancakes pfannkuchen kochen outdoor camping wandern hikingDelicious pancakes are great for breakfast, right? – But also outdoors?

We think yes… The following recipe is easy to prepare and transport as lightweight dry ingredients.

Equipment

  • Stove
  • Anti-Stick Saucepan or Skillet

Ingredients

  • 1 part whole egg powder
  • 2 parts milk powder
  • 6 parts wheat flour
  • some salt
  • some oil/fat
  • water
  • optional: baking soda

Preparation

Outdoor pancakes are really easy to prepare…

Mix all dry ingredients in a bowl and while stirring add water until you reach the desired consistency. A runny consistency is good for “french-style” crêpe, while a more gooey batter is more suitable for “classic american” pancakes. When aiming for the last one, we recommend to add some baking soda.

Heat a skillet on your stove to a medium high temperature and add a really tiny amount of oil/fat. If you use too much, your pancakes will become sludgy and too compact.

pancakes eipulver rezept primus gaskocher

Your pancakes are ready as soon as they have an appealing browning. – Enjoy your meal!

Preparation time

Aprox. 15 minutes

Buchreview: outdoor Küche

Outdoor Küche – draußen Kochen leichtgemacht 

kochen freier himmer outdoor survival krieseAlexander Glück hat mit “Outdoor Küche – draußen Kochen leicht gemacht” ein Buch verfasst in dem es um, na wen wundert es, um das Kochen außerhalb der vier Wände, sprich Outdoor, geht. Glücklicherweise ist das auch eines unserer Hauptinteressen und so landete das Buch bei mir Zuhause im Briefkasten. Der Pietsch Verlag hat dieses Buch 2013 herausgebracht. Auf insgesamt 176 Seiten wird sehr schön mit diesem Thema umgegangen.

Ok, soweit die Fakten – worum geht es in diesem Buch und lohnt es sich? Zugegeben, ich hab es nur angelesen und überflogen, kann jetzt aber schon mal vorweg sagen, ja es lohnt sich. Ich beschäftige mich schon seit 2-3 Jahren etwas mehr mit dem Thema Reisen und Kochen unterwegs und habe mich auch schon viel durch diversen Foren gelesen. Und für mich habe ich auch schon ein gutes System gefunden was bis jetzt für uns auf 4 Wochen langen Reisen oder nur dem Ausflug an den Rhein funktioniert. Das jetzt genau zu erläutern ist ein anderes Thema und kommt später…

Alexander Glück schreibt mit viel Leidenschaft und voller Überzeugung. So fällt einen das Lesen schon mal nicht schwer. Ich glaube sofort das er sich viel und ausreichend mit diesem Thema beschäftigt hat. Neben obligatorischen Teilen wie Vorwort und Einleitung werden die Themen was Kochen?, worauf Kochen?, ein Feuer machen, Kochgeräte, worin Kochen?, Kochen mit Spezialgeräten, sinnvolles Zubehör, Wasserversorgung Unterwegs, Aufbewahrung der Ausstattung, das passende Licht, Kochen unter besonderen Bedingungen und Bezugsquellen besprochen.

Was Kochen? in diesem Abschnitt wird über Fleisch, Gemüse, Suppen, … gesprochen und welchen Nutzwert sie für einen haben. Auch Fertiggerichte wie Trek’n Eat werden erläutert.

Worauf Kochen? Gemeint sind hier nicht Töpfe und Pfannen, sondern die Befeuerungsart. Sprich, Holz, Kohle, Spiritus, Benzin, … Sehr übersichtlich mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Ein Feuer machen – was nützt einen die beste Vorbereitung wenn das Wichtigste, das Feuer fehlt? Egal welcher Brennstoff vorhanden ist und benutzt wird, ohne Feuer oder einem Funken bleibt die Küche kalt. Ich persönlich habe immer 2-3 verschiedene Lösungen dabei für den Fall das eine mal kaputt, leer oder verloren geht…

Kochgeräte – mit 42 Seiten das längste und vermutlich wichtigste Kapitel im Buch. Von Benzin, über Spiritus zu Multifuel und den verschiedensten Holzkochstellen, wie zB: ein Hobo Kocher oder Rocket Stove wird hier alles besprochen. Wie immer mit schönen Auflistungen der Vor- und Nachteile. Für Leute die noch gar kein Equipment haben ist das hier sehr sehr informativ.

Worin Kochen? Ok, das Feuer ist jetzt an, für genügen Brennstoff ist auch gesorgt und das Essen liegt bereit. Jetzt brauchen wir noch Töpfe und Pfannen. Unterschiedliche Materialien werden besprochen, sowie deren Eigenschaften. Eisen, Aluminium, Kupfer, Edelstahl und Titan. Auf Geräte aus Eisen wird besonders eingegangen mit Themen wie Einbrennen und Ausglühen. Dazu gesellen sich dann Gusspfannen, Muurikkas, Potjies und Dutch Oven. Letzterer ist auch einer unserer Lieblinge wie man ihr sicher schon mitbekommen habt.

Kochen mit Spezialgeräten – Cobb-Grill, Bellmann Herdkocher, Sandwich- und Waffeleisen, Tatarenhut, Reflektorofen, Knoblauchröster, Raclette und Käsefondue und der Kelly Kettle werden hier vorgestellt. Bis auf letzteren – auch dazu später mehr hier – waren mir alle fremd. Leider ist der “haben wollen” Effekt bei einigen Geräten aufgetreten. So ist das wohl als begeisterter Outdoorkoch!

Sinnvolles Zubehör – Kurz gesagt, alles Wichtige was man so drumherum noch braucht.

Wasserversorgung unterwegs – ist bestimmt für die wenigsten unserer Leser wichtig, hier in Europa ist zum Glück überall sauberes Trinkwasser verfügbar. Interessant ist es aber trotzdem. Ich selber habe z.B. einen Wasserfilter von Katadyn, den wir zwar noch nicht benötigt haben, aber er nimmt im Auto keinen Platz weg und ist ein nice to have Utensil.

Aufbewahren der Ausstattung – Ordnung muss sein. Vor allem im Urlaub habe ich gemerkt wie schön es ist, wenn alles seinen festen Platz hat und dort auch immer wieder an zu treffen ist. Seit Christian die OCB Boxen hat ist dort immer das komplette Grillzubehör zu finden. Hier wird jeder seine eigene Lösung finden müssen, ein paar Tipps helfen einem da ungemein weiter.

Das Passende Licht – LED-Laternen, Fackeln und Kerzen, Benzin-,Petroleum- und Gaslaternen sowie Starklichtlampen wie die Petromax werden beschrieben. Mich bestärkt diese Kapitel was meine Ausrüstungsliste betrifft noch mehr zur Anschaffung einer Petromax HK150.

Kochen unter besonderen Bedingungen – Speziell Kochen im Winter und wenn es sehr warm ist und Waldbrandgefahr besteht werden hier besprochen. Draußenkochen im Notfall ist ein zusätzliches Thema in diesem Kapitel und beschäftigt sich mehr mit Notsituationen wie Wasser und Stromausfall bedingt durch Unwetter und Co. Abschließend gibt es noch Checklisten für Tagesausflüge, Mehrtageswanderungen, Fernreise und zur Krisenvorsorge.

So, das war der kurze Überblick zum Inhalt. Sehr gut hat mir gefallen das sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit der Produkte gelegt wird und auch gezeigt wird das Kinder schon früh den Umgang mit Feuer lernen können und sollen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der einen Überblick und Leitfaden sucht.