Schlagwort-Archive: OCB Pitmaster Crew

Outdoor Cooking Grillen Weber Grill Barbecue SmokerAls die OCB Pitmaster Crew sind wir, Christian, Martin und Bastian, auf verschiedenen Events, Grill- und BBQ-Meisterschaften unterwegs.

Hier erfahrt Ihr alles über unsere Aktivitäten in diesem Rahmen. – Ganz egal ob Vorbereitung, Training oder Ausführung.

Umzug Napoleon LE3

Bis jetzt stand unser Napoleon LE3 beim Christian. Nach dem neuen Plan soll der “kleine Grill” nun auf meinen Balkon. Da ich aber im 3. OG wohne und wir keine Lust hatten dieses, ca. 80 Kg leichte, Schätzchen in einem Stück hoch zutragen, haben wir ihn zerlegt. Das Zerlegen ist recht schnell erledigt, 4 Schrauben halten die Grillhaube auf dem Gestell und je 4 weitere halten die Ablage bzw. Die Sizzle Zone an Ort und Stelle. Alle Einzelteile werden sicher im Anhänger verstaut und dann nach Leverkusen gebracht.
Auf dem Balkon ist schon Platz geschaffen worden. Mein Landmann black Pearl Kugelgrill ist von mir in den Garten der Eltern meiner Freundin gebracht worden. Viel Spass mit ihm. Nach dem die Einzelteile auf dem Balkon waren wurden sie montiert, die 5 Kg Gasflasche wurde angeschlossen und der Grill wurde eingeheizt. Er läuft!
Nun noch alles vorbereiten, denn die Gäste sollen ja auch schon gleich kommen. Für 6 Leute wurde etwas Fleisch und reichlich Gemüse eingekauft. Es wurden 2 Flanksteaks, Feta im Gemüsemantel, Bohnen im Baconmatel und gefüllte mini Paprika zubereitet, ein paar Oliven standen auch noch mit auf dem Tisch.
Das Zubereiten war fast kein Problem und wurde schnell erledigt.  Ich tue mich sehr schwer Steak durch zugrillen, aber der Gast ist nun mal König. Der Fetakäse wollte nicht ganz da bleiben wo er sollte aber war sehr lecker. Beim nächsten mal werde ich zu einem anderen Fetakäse greifen.
Jetzt hat der kleine Napoleon LE3 ein neues Zuhause und ich werde mehr grillen. Ein Gasgrill ist eben doch schneller und leichter einsatzbereit als ein Kohlegrill und weniger Dreck macht es auch.

Gas Profi 24 Cheeseburger Challenge 2013

GasProfi24-Cheeseburger-Challenge-2013-Logo-600x405Anlässlich des National Cheeseburger Day, welcher ja bekanntlich am 18. September ist, wurde von GasProfi24 zur ersten Cheeseburger Challenge aufgerufen. Es ging darum wer den besten Cheeseburger hat. Für uns war von vornherein klar, wir nehmen teil! Ein Cheeseburger ist ja nichts anderes als ein Hamburger mit einer Scheibe Käse… ehm… Nein das ist nicht OCB!
Unser Ziel war es einen Cheeseburger zu kreieren, der aus der Masse hervor sticht. Kauf-Buns kommen nicht in Frage und ein Patty welches kleiner ist als das Bun auch nicht. Unsere erste Überlegung war, dass wir mit drei Kleinen Cheeseburgern, sog. Slider, ins Rennen gehen wollten. Wir hatten uns dann aber für einen große Cheeseburger entschlossen. – Rausgekommen ist dabei ein rustikaler Cheeseburger, welcher den Käse nicht auf dem Patty, sondern im Patty hat: Unser OCB-Cheeseburger.

An dieser Stelle möchte ich meinen Eltern…. ups falsche Rede. Unser Dank geht an Gasprofi24, unsere Fangemeinde und an die anderen Teilnehmern. Wir haben gewonnen und sind sauglücklich das wir dieses knappe Rennen, mit einer nur Stimme, für uns entscheiden konnten.

GasProfi24 Cheeseburger Challenge
Unsere Urkunde für den Gewinner Cheeseburger!

Jeder fängt mal klein an ;-)

OCB_minismoker0980Meine ersten Grillerfahrungen waren in meiner Studentenzeit. Damals sind wir mit dem 15-DM-Tankstellen-Grill in den Park losgezogen und haben mit Freunden zusammen eine gute Zeit gehabt. Der Grill hat das so 3-4 mal mitgemacht und wanderte dann in den Müll. Für die fertig marinierten Nacken und Würstchen hat das auch vollkommen gereicht. Später, einige Zeit nach dem Studium gab es dann einen 15€ teuren Kugelgrill aus dem Baumarkt. Der hat immerhin 2 Jahre gereicht. Mit dem konnte man sich auch schon an Braten, vernünftige Steaks und andere Sachen ran trauen. Es war halt etwas eng. 2012 kam dann der erste Markengrill ins Haus, ein Weber Q120, dicht gefolgt von einem Weber OTP57 Kohlegrill. Aber eines hat sich über die Zeit nie verändert, der Spaß den man hat mit Freunden zusammen zu grillen!

Deshalb haben wir von OCB für diesen Sommer einen kleinen Test gemacht. Für maximal 50€ online einen Grill bestellt, der in unseren Augen für möglichst viel Abwechslung beim Grillen sorgt. Er sollte also normales Grillen beherrschen, sprich direkte Hitze für Würstchen, Nacken und Co, sowie Platz bieten für Low & Slow wie zB: einen Braten. Nach einiger Suche haben wir uns für den Minismoker entschieden. Schnell war bei deals.com ein Angebot gefunden, so dass der Smoker für unter 40€ in unseren Besitz überging. – Montags bestellt, Mittwochs da und wir haben direkt am Abend schon mal ein kleines Feuer darin gemacht um ihn einzubrennen. Das ist bei allen neuen Grills wichtig um Rückstande aus der Produktion zu beseitigen. Und schon zeigte sich das erste Manko. Die Grillroste sind lackiert und der Lack blätterte bei geringer Hitze schon ab. Erstmal keine Problem, wir brannten den ganzen Lack ab und reinigten anschließend noch mit einer Drahtbürste das Rost.

grillen outdoor mini smoker schwein bbqFreitag machen wir uns im Hof breit und zusammen mit Martin und Marco machen wir uns direkt daran einen drei Kilo Schweinenacken zu braten. Den Braten hab ich ca. zwei Stunden vorher mit MD, sprich Magic Dust gerubt. Im Grillkamin sind ca. zehn Grillkohlen und diese sorgen ganz rechts im Grill für die nötige Hitze. Neben der Kohle ist eine Edelstahlschüssel, ein Gastrobehälter, der für wenig Geld zu bekommen ist, gefüllt mit Wasser. Dieser hat drei Aufgaben. Er hält die Kohle am Platz, fängt das Fett auf was runter tropft und das Wasser verdampft langsam und sorgt für eine nicht zu trockene Luft. Ein einfaches Bratenthermometer reicht zur Kontrolle der Kerntemperatur. Etwas genauer geht es mit einem Digitalen, z.B. dem Modell von Ikea, oder in unserem Fall dem von Santos. Was im heimischen Backofen nicht geht und auch bei Freunden für Staunen sorgt, sind die Holzchips, die wir gewässert haben und dann auf die Kohle legen. Vorher wässern ist wichtig, damit die Chips nicht brennen und langsam vor sich hin qualmen. Dieser Qualm sorgt für den Smokering und den rauchigen Geschmack des Grillgutes. Wir haben die Chips von Jack Daniels benutzt. Nach 90 Minuten habe ich noch 5 Kohlebriketts nachgelegt.

OCB weber grillen outdoor smoken chips jack danielsBei ungefähr 55-60° Kerntemperatur fangen wir mit dem moppen an. Dazu haben ich eine leckere BBQ Sauce genommen, eine die gut zu Schwein passt, und sie mit Apfelessig verdünnt und noch etwas MD und Honig hinzugefügt. Damit wird jetzt alle 30 Minuten der Braten bestrichen. Da wir mit der Kohle recht nahe am Fleisch sind empfiehlt es sich mindesten ein mal den Braten zu drehen. Wir haben 70° als Zieltemperatur ausgewählt und bei ca. 65° machen wir einen weiteren Grillkamin voll und lassen ihn durchglühen. Diese Glut brauchen wir für die Beilagen. Ich nutze die Gelegenheit und teste die Hexagonal-Stabbriketts, Block15 um genau zu sein. Diese sind aus Kokosnuss hergestellt.

mop bbq sauce low and slow grill Als Beilage gibt es ganz klassisch Maiskolben und Annabella Kartoffeln die vorgekocht wurden und in Olivenöl sowie ein paar Gewürzen geschwenkt wurden. Sobald wir die 70° erreichen, kommt der Braten in Alufolie und für die Zeit bis das die Beilagen fertig sind wird er einfach in eine Decke gewickelt. Keine Sorge, ein drei Kilo Braten bleibt so mehrere Stunden schön warm. Die Ruhezeit ist auch wichtig damit die Fleischsäfte zur Ruhe kommen.

grillgut grillspaß grillen mit freundenDie Beilagen passen so gerade noch auf den Grill, aber wir grillen ja auch von der Menge her für sechs Leute.

maiskolben kartoffeln grill outdoor weber napoleonNach ca. 30 Minuten ist alles fertig. Zum Essen zieht es uns dann doch noch in die kühlere Wohnung. Der Braten lässt sich super einfach schneiden, sehr schön zart und saftig. Auf dem Mais noch etwas Kräuterbutter verteilen und zum Fleisch noch Salz, Pfeffer und etwas BBQ Sauce reichen, fertig.

grillen freunde spaß schweine nacken braten geräuchert smokeringInsgesamt war der Braten vier Stunden auf dem Grill, die Beilagen 30 Minuten. Wir hatten in den viereinhalb Stunden viel Spaß und haben die Zeit genutzt um z.B. den neuen Jack Daniels Honey (dazu später mehr) zu probieren. Das Essen hat mit ca. 30 € zu Buche geschlagen, darin sind auch die Kräuterbutter und die BBQ Sauce enthalten. Ein gemütlicher Grillabend muss also nicht teuer sein.

Zum Minismoker – wir können ihn euch nicht guten Gewissens weiter empfehlen. Im Betrieb hat sich an der Stelle der Kohlen die Farbe auf der Außenseite gelöst. Für den gleichen Preis bekommt man ohne den Schornstein Modelle aus Edelstahl und verchromen Grillrost. Diese sehen zwar nicht aus wie ein Mini-Smoker, kommen aber wahrscheinlich auf das gleiche Grillergebnis und sorgen für deutlich längeren Spaß am Grillgerät.