Schlagwort-Archive: nahöstlich

Baba Ganoush – Auberginencreme aus dem nahen Osten

Wenn  es um vegetarische und vegane Rezepte geht, bleibe ich in der Regel „irgendwo im nahen Osten oder arabischen Raum hängen“. Die verwendeten Gewürze haben es mir nämlich wirklich angetan und bringen jedes noch so fade Gemüse auf Trab.

Ein solch tolles Gericht ist Baba Ganoush. – Eine sehr traditionelle und weit verbreitete Creme aus gegrillten Auberginen. Diese kann man entweder als veganes bzw. vegetarisches Hauptgericht oder auch als Beilage zu gegrilltem Lamm servieren.

Das Baba Ganoush lässt sich prima in Teamwork von Grill und Thermomix zubereiten.

Rezept: Baba Ganoush

Zutaten

  • 100g Sesam
  • 4 EL Sesamöl
  • 1,5 kg Auberginen
  • 3 bis 6 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Saft von 2 Zitronen
  • 3 TL Meersalz (meine Empfehlung: Urmeersalz von King of Salt)
  • Olivenöl und Chilipulver zum Anrichten

Zubereitung

Den Grill für indirekte Hitze von ca. 200 °C vorbereiten und die Auberginen grillen bis sie leicht zusammenfallen und sich die Schale leicht bräunlich verfärbt. Dies sollte in ca. 30 Minuten erledigt sein. Danach könnt Ihr die Auberginen vom Grill nehmen und ein wenig abkühlen lassen.

baba ganoush rezept thermomix grillen

In der Zwischenzeit die Sesamkörner anrösten (zum Beispiel in einer Gußpfanne auf dem Grill) und zusammen mit dem Sesamöl im Thermomix 30 Sekunden/Stufe 10  zu einer Paste verarbeiten. Zwischenzeitlich die Sesamkörner mit dem Spatel wieder nach unten zum Messer schieben.

baba ganoush rezept einfach thermomix grillen beilage

Jetzt könnt Ihr Knoblauch, Salz, zwei Drittel der Petersilie und den Zitronensaft dazu geben und mit dem Thermomix 10 Sekunden/Stufe 5 pürieren.

baba ganoush thermomix rezept naher osten arabisch

Jetzt sollten die Auberginen so weit abgekühlt sein, dass ihr gut damit arbeiten könnt. – Also los: Die Auberginen werden halbiert und das weich gegrillte Fruchtfleisch mit einem Löffel herausgekratzt und in den Mixtopf gegeben. Zusammen mit der Sesampaste könnt Ihr das Ganze dann jetzt zum Baba Ganoush vermixen: 20-30 Sekunden/Stufe 5 pürieren und gegebenenfalls zwischenzeitlich mit dem Spatel nachhelfen.

Jetzt könnt Ihr das Baba Ganoush auf einen Teller geben und mit etwas (oder je nach Geschmack auch etwas mehr) Chilipulver und einem ordentlichen Schuss guten Olivenöls appetitlich anrichten. Dies ist wieder mal eines der Gerichte bei dem man merkt, dass ein wirklich gutes natürliches und hochwertiges Olivenöl wie zum Beispiel von Jordan Olivenöl den Unterschied zwischen lecker und Geschmacksexplosion macht…

In diesem Sinne: Guten Appetit!

Tandoori Masala Chicken

Bei Tandoori Masala handelt es sich um eine indische Gewürzmischung, welche für Fleischgerichte verwendet wird. Hier nehmen wir Hünchen und somit heißt unser Rezept einfach Tandoori Masala Chicken, wie auch sonst.

Utensilien:

  • Grill, mit dem man indirekt grillen kann
  • verschließbare Schüssel

Zutaten:

  • 15-25 Hähnchenteile
  • 400g Joghurt
  • 1 Knolle chinesischen Knoblauch
  • 1/2 TL Ingwer Pulver
  • 1/2 Kreuzkümmel
  • 1-2 TL Aci Pul Biber
  • 2 EL Honig
  • Saft einer Zitrone
  • 2-3 EL Tandoori Masala Pulver

Zubereitung:

12-16 Stunden vor dem Grillen:

Alle Zutaten in eine große Schüssel o.ä. geben. Angefangen mit dem Joghurt und die Hähnchenteile zuletzt. Alles gut durch mischen, so dat jedes Hähnchenteil schön bedeckt ist. Nun kommt das alles, zum durchziehen, für 12-16 Stunden in den Kühlschrank.

Das Grillen:

Der Grill wird auf ca. 200°C, für indirekt grillen bereitgestellt. Nun kommen die marinierten Hähnchenteile für ca. eine Stunde auf den Grill, die Kerntemperatur sollte bei 80°C liegen. Als Beilage kann man z.B. Hummus reichen.

Zeitbedarf:

Der Zeitbedarf für die Vorbereitungen beträgt ca. 15 min und für die Zubereitung etwa 1:30 Stunde.

Hummus

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn und andere verwenden ihn zum pflanzen, Hummus. Nein ich meine hier nicht die gute Erde, welche jeder Hobbygärtner liebt. Ich meine hier Kichererbesenmus, der aus dem Nahen Osten kommt.

Utensilien:

  • Mixer
  • Kochtopf
  • Herd, oder ähnliches ;-) ja ein Gaskocher geht auch

Zutaten (für ca. 2 Portionen):

  • 120g Kichererbsen
  • 1 Zehe Asiatischer Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1,5 EL Sesampaste (Tahin)
  • 1-2 Zitronen
  • etwas Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Pul Biber, Chili Flocken
  • 1/2 TL Paprika Pulver süß
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kichererbsen werden 12-16 Stunden eingeweicht, in Wasser.
Dann müssen sie ca. 45 min weich gekocht werden, das Wasser wird abgegossen, Wasser auffangen, und die Kichererbsen werden zusammen mit allem, bis auf den Zitronen und dem Tahin, im Mixer püriert. Die Masse wird mit dem Kochwasser cremig gemixt. Danach werden die Zitronen ausgepresst und der Saft zusammen mit dem Tahin untergerührt. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann ab in den Kühlschrank damit.

Zum Hummus wird dünnes Fladenbrot gereicht.