Schlagwort-Archive: Hähnchen

Beer Can Chicken Holder und Flying Fish

beer butt chicken grillen anleitung rezept Heute kann ich euch auf unserem Outdoor-Cooking- und Grill-Blog mal wieder ein paar neue Spielzeuge vorstellen: Den Beer Can Chicken Holder und die Flying Fish.

Die Flying Fish sind anscheindend eine tolle Möglichkeit, Fisch auf dem Grill zuzubereiten, wenn er weder geplankt, noch scharf gegrillt werden soll: Die Flying Fish sind kleine schwarze Keramikbehälter, die mit Kräutern, Flüssigkeit und was einem sonst noch so am Fisch schmeckt gefüllt werden können und dann den mit der Bauchhöhle auf den Halter gesetzten Fisch aufrecht auf dem Grillrost halten. Der Fisch wird also von innen gewürzt, auf einen Flying Fish gesetzt und dann indirekt bei einer Temperatur von ca. 170°C gegrillt, bis man die Rückenflosse leicht heraus ziehen kann oder je nach gewünschtem Gargrad eine Kerntemperatur von ca. 62 bis 80°C im Fisch erreicht ist… fertig. Die Flying Fish werden diese Woche auf jeden Fall noch mit Lachsforelle getestet: Es steht ja noch der „Termin“ aus dem Weber Grill-Kalender an. – Bericht folgt! :-)

 

Der Beer Can Chicken Holder ist ein passender Einsatz für das Gussrost, dass ich in meinem Weber Grill One-Touch-Premium 57 cm verwende. Der Chicken Holder ersetzt eines der Gussrost-Segmente und erspart einem das eher umständliche und vielleicht auch ziemlich ungesunde Hantieren mit einer Bierdose. Der Lack bzw. Aufdruck selbiger war mir beim Beer Butt Chicken eh schon immer ein Dorn im Auge, da ich aus meinem Beruf weiß, dass Kunststoffe und Lacke sogar schon bei Temperaturen um die 80°C Schadstoffe ausdünsten… von höheren Temperaturen ganz zu schweigen. – Und das klassische Beer Butt Chicken wird zwischen 180 und 200°C gegrillt. Ein Halter aus Edelstahl, wie der Beer Can Chicken Holder ist hier die gesunde Alternative. Dadurch dass der Chicken Holder in den Rost eingehängt wird, ergeben sich mehrere Vorteile: Das Hähnchen befindet sich „mittiger“ im Grill, was dafür sorgt, dass eine gleichmäßigere Temperaturverteilung um das Hähnchen herrscht. Durch die abgesenkte Position passen auch größere Hähnchen unter den Deckel und meines Wissens sind diese Halter die einzige praktikable Möglichkeit vier Hähnchen auf einmal in eine Weber Kugel zu bekommen. Zu guter letzt soll der konische Aufsatz dafür sorgen, dass das Hähnchen immer irgendwie passt und trotzdem nicht zu weit herunter rutscht. – Ich bin schon sehr gespannt auf das erste Grill-Ergebnis.

Grillblog Christian

Orga Treffen Spaceballs

Drum Sticks BBQ GrillenWir sind ja nicht alle nur Hobby- Köche, neben dem Kochen bin ich noch Freizeit-Paintballspieler bei den Spaceballs NRW e.V.. Wie in jedem Verein muss auch mal was besprochen werden und diesmal fand die Orga-Versammlung bei mir zuhause statt. Wer viel redet will auch was essen und deswegen habe ich mich entschlossen den Grill an zu schmeißen. Gegeben hat es Discounter-Spareribs, auf die will ich nicht weiter eingehen… und Drum Sticks. Ok, ok, ok, die Spareribs sind mir misslungen, sie waren schon vorgegart und somit war mein Vergrillungsplan in die Hose gegangen. Sie waren etwas zu kross. Aber dafür waren die Drum Sticks ein voller Erfolg. Neben dem Essen und den üblichen Getränken, gab es auch noch eine kleine Whisky-Verkostung, der Glenmorangie Quinta Ruban kam mit seiner Port-Nachreifung sehr gut an.

Fazit des Abends

Es wurde das besprochen was zu Besprechen galt und es ist keiner hungrig nach Hause gefahren.

Drum Sticks

Ehm… Nein, OCB ist jetzt nicht auch noch unter die Musiker gegangen. BBQ Drum Sticks sind leckere saftige indirekt gerillte Hähnchenbeine. Auf Grund der Zubereitungsart eignen sich Drum Sticks perfekt als Finger Food. Bei unserer Variante der Drum Sticks kommt noch etwas Rauch zum Einsatz, für den gewissen Touch.

Ausrüstung

  • Grill, zum indirekten Grillen, hier ein Kugelgrill
  • IKEA Ribhalter
  • Woodchips zum smoken

Zutaten

  • Hähnchenbeine
  • Magic Dust
  • Olivenöl

Vorbereitung

Woodchips müssen, laut der Anleitung des Herstellers, gewässert werden. Um die Hähnchenbeine nachher besser als Fingerfood verwenden zu können, schneiden wir die Haut und Sehnen rund um den Knochen ein, diese zieht sich nachher zurück und man kann dort die Beine sehr gut anpacken. Das Magic Dust wird mit etwas Olivenöl zu einer streichfähigen Marinade vermischt. Damit die Beine den Geschmack besser aufnehmen können, werden die Beine ca. 2 Stunden vor der Vergrillung mit der Marinade bestrichen und wieder kühl gestellt.

Zubereitung

Der Grill wird für das indirekte Grillen vorbereitet. Unser Grill sollte eine Temperatur zwischen 180°C und 200°C haben. Nachdem der Grill vorgeheizt ist und die Temperatur stabil hält, können nun die feuchten, abgetropften, Woodchips auf die Kohlen gegeben werden. Jetzt können auch die Hähnchenbeine in den Ribhalter eingelegt werden und auch auf den Grill gelegt werden. Die Grillzeit beträgt ca. 90 Minuten, die Kerntemperatur sollte zwischen 80°C und 85°C liegen.

Zeitbedarf

Vorbereitung ca. 20 min
Grillzeit ca. 90 min

Schwierigkeitsgrad

Drum Sticks BBQ