Schlagwort-Archive: Geflügel

Drum Sticks

Ehm… Nein, OCB ist jetzt nicht auch noch unter die Musiker gegangen. BBQ Drum Sticks sind leckere saftige indirekt gerillte Hähnchenbeine. Auf Grund der Zubereitungsart eignen sich Drum Sticks perfekt als Finger Food. Bei unserer Variante der Drum Sticks kommt noch etwas Rauch zum Einsatz, für den gewissen Touch.

Ausrüstung

  • Grill, zum indirekten Grillen, hier ein Kugelgrill
  • IKEA Ribhalter
  • Woodchips zum smoken

Zutaten

  • Hähnchenbeine
  • Magic Dust
  • Olivenöl

Vorbereitung

Woodchips müssen, laut der Anleitung des Herstellers, gewässert werden. Um die Hähnchenbeine nachher besser als Fingerfood verwenden zu können, schneiden wir die Haut und Sehnen rund um den Knochen ein, diese zieht sich nachher zurück und man kann dort die Beine sehr gut anpacken. Das Magic Dust wird mit etwas Olivenöl zu einer streichfähigen Marinade vermischt. Damit die Beine den Geschmack besser aufnehmen können, werden die Beine ca. 2 Stunden vor der Vergrillung mit der Marinade bestrichen und wieder kühl gestellt.

Zubereitung

Der Grill wird für das indirekte Grillen vorbereitet. Unser Grill sollte eine Temperatur zwischen 180°C und 200°C haben. Nachdem der Grill vorgeheizt ist und die Temperatur stabil hält, können nun die feuchten, abgetropften, Woodchips auf die Kohlen gegeben werden. Jetzt können auch die Hähnchenbeine in den Ribhalter eingelegt werden und auch auf den Grill gelegt werden. Die Grillzeit beträgt ca. 90 Minuten, die Kerntemperatur sollte zwischen 80°C und 85°C liegen.

Zeitbedarf

Vorbereitung ca. 20 min
Grillzeit ca. 90 min

Schwierigkeitsgrad

Drum Sticks BBQ

Alabama White Sauce

Heute möchte ich euch hier eine Variante der Alabama White Sauce vorstellen.

Aufmerksam geworden bin ich auf diese Barbecue-Sauce (genauso wie auf Dale’s Steak Seasoning), durch einen seinerzeit in Deutschland stationierten US-Soldaten und guten Freund, der aus Alabama stammt und nun dort auch wieder lebt. – Thanks LoJo!

Die Alabama White Sauce ist eine BBQ-Sauce, die anders als in der Regel üblich, nicht primär auf Tomatenpüree, Glukosesirup und/oder Essig basiert, sondern auf Mayonnaise. Und um diese Sauce jetzt noch ein bisschen schräger zu machen, wird diese auch noch aufgekocht… was man ja bei Mayonnaise nicht unbedingt gerne macht.

Die Alabama White Sauce ist hauptsächlich im Norden Alabamas bekannt und beliebt und wird gern verwendet um Geflügel oder Seafood damit zu moppen (erst gegen Ende des Grillvorgangs), aber auch bei Tisch eignet sich diese sommerliche Sauce sehr gut als Würzbeilage zum Fleisch oder zum Dippen von Beilagen.

Ausrüstung

  • Kochtopf
  • Kocher (optional)
  • Schneebesen

Zutaten

  • 500 g Mayonnaise
  • 100 ml Apfelessig
  • 2 EL schwarzen Pfeffer
  • 1 EL gemahlene oder zerstoßene Senfkörner
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Salz

Zubereitung

Die Zubereitung der Alabama White Sauce ist sehr einfach: Alle Zutaten werden mit dem Schneebesen in die Mayonnaise eingerührt und vorsichtig erwärmt, bis sich alles zu einer homogenen Sauce verbunden hat.

Zeitbedarf

Ungefähr 10 bis 15 Minuten.

Schwierigkeitsgrad

Schärfegrad