Schlagwort-Archive: fernöstlich

CK’s Quick Naan Bread

Häufig bedenke ich vor lauter Begeisterung für tolles Rindfleisch nicht, dass ich auch Beilagen beschaffen sollte. – Vor allem wenn ich für mich alleine grille oder koche.

Abhilfe schafft hier häufig mein, nach einigem Rumprobieren entworfene, „Quick Naan Bread“. Die Zutaten sind immer im Haus und es ist einfach zubereitet. Ach ja, sehr lecker ist es auch. Je nach dem, wie stark man würzt erhält man eine neutrale Beilage, die einem das leckere Steak nicht überdeckt oder auch ein exotisches Geschmacksfeuerwerk, dass perfekt zu indischen oder Thai-Gerichten passt. Die im folgenden genannten Gewürze sind für die neutralere Variante. Für andere Geschmacksrichtungen müsst ihr selbst kreativ werden.

Ausrüstung

  • Grill, Pfanne, Grillplatte oder ähnliches
  • Schüssel

Zutaten (pro Fladen)

  • 2-3 TL Joghurt
  • 1 TL Olivenöl
  • 3-4 TL Mehl (oder mehr)
  • 1 TL Trockenhefe
  • Oregano
  • Schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • optional Knoblauch

Zubereitung

Joghurt, Olivenöl und die Gewürze gut vermischen. Das mit der Trockenhefe vermischte Mehl hinzugeben und zu einem festen Brotteig verarbeiten, der sich von der Schüssel löst. Ggf. mehr Mehl hinzu geben. Den Teig flach drücken, wieder zusammenfalten und dies mehrfach wiederholen. Dann zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach mindestens 20 Minuten ist der Teig soweit. Die Kugel(n) zu flachen Fladen auseinander ziehen und leicht einölen. Nun können die Fladen gebraten werden. – Ja richtig: Gebraten. Idealerweise in einer Gusspfanne oder auf einer Gussplatte.

Gewendet wird wie ein Steak, damit sich schöne Brandings bilden. 2x 2,5 Minuten pro Seite.

Zeitbedarf

ca. 5 Minuten Vorbereitung, 20-60 Minuten Gehen, ca. 10 Minuten Braten

Schwierigkeitsgrad

Coffee Surprise

Wenn ihr auch solche Kaffeejunkies seit wie wir, dann haben wir hier den richtigen Rub für euch. Etwas besonderes was auch nichts für jede Frau/Mann ist.

Der Name ist hier Programm Kaffee. Wie ihr ja unten bei den Zutaten seht kommt hier eine gute Menge rein. 2-3 EL sollen an Anhaltspunkt für euch sein, je nach dem wie stark eurer Rub nach Kaffee schmecken soll.

Ausrüstung

  • Mörser

Zutaten

  • 2-3 EL Kaffeepulver
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 EL Salz
  • 2 TL gemahlene Thaichilies
  • 1 TL granulierte Zwiebeln
  • 1 TL Oregano

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mörser geben und zerstoßen.

Zeitbedarf

Für das Rub selbst ca. fünf Minuten. Dieser Rub passt sehr gut zu Hühnerteilen.

Schwierigkeitsgrad

Schärfegrad