Schlagwort-Archive: Event

Otto Gourmet Perfect Meat Academy: Dry-Aged

Otto Gourmet Perfect Meat Academy Dry-AgedWie schon angekündigt: Am letzten Samstag waren wir drei zu Gast beim Dry-Aged-Day in der Otto Gourmet Perfect Meat Academy.

Am frühen Samstag Nachmittag trudelten Bastian und ich bei Martin ein um uns gemeinsam auf den Weg nach Heinsberg zum Otto Gourmet – Fleischkompetenzzentrum zu machen. Ausgestattet mit Foto-Ausrüstung, OCB-Schürzen und einer gehörigen Portion Vorfreude ging es dann los und gegen 17:30 h parkten wir vor den Toren der heiligen Hallen ein. Wegbeschreibung sei Dank war die Niederlassung von Otto Gourmet sehr gut zu finden. – Die Firma residiert im stilvollen Ambiente des Industrieparks Oberbruch, wo alte Industriehallen einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Direkt nach einer freundlichen Begrüßung und Empfang mit einem Glas Champagner wird klar: Hier wird mit offenen Karten gespielt… durch die Büros der Otto Gourmet-Mitarbeiter führt uns Küchenchef Nils Jorra zur Event- und Versuchsküche.

Otto Gourmet Gutes Fleisch VersandUnd dort geht es auch direkt mit einem Überblick über das Thema des Abends – Dry-Aging – los: Nils erklärt uns worauf es bei gutem Fleisch ankommt… Rassen, Züchter, Reifung und mehr. Sofort wird klar, dass hier Leidenschaft und die Liebe zum Produkt die Top-Motivatoren sind.

Während wir lauschen, werden auch schon die ersten köstlichen, von Nils und seinem Team zubereiteten Snacks gereicht und steigern die Vorfreude auf das, was noch kommen wird. – Auf dem Plan stehen nach zwei sehr interessanten Vorspeisen die Querverkostung von trocken gereiftem Fleisch und ein Hauptgang mit Dry-Aged US-Beef sowie ein Dessert zum Abschluss. Das beste dabei: Mitmachen ist ausdrücklich erlaubt und auch erwünscht.

Otto Gourmet US Beef Dry Aged Tartar Der erste Gang, bei dem wir selbst Hand anlegen, ist ein Tartar vom Dry-Aged Beef. Also Händewaschen und Schürzen anlegen. – Wir unsere OCB-Schürzen, die anderen Teilnehmer bekommen schicke „Gutes Fleisch“-Schürzen von Otto Gourmet.

Hier gab es kein „klassisches“ Tartar mit vielen Zutaten, sondern ein puristisches Rezept, dass den Geschmack des rohen Fleischs in den Vordergrund stellt. – Eine Ideale Möglichkeit einen ersten Eindruck zu bekommen, bevor wir in die Verkostung von gebratenem Fleisch einsteigen. Das Tartar war für mich auf jeden Fall eines der Highlights des Abends, denn in dieser Qualität und in einer solchen Komposition (mit Beef Tea, Saiblingskaviar, …) habe ich Tartar noch nicht genossen.

Otto Gourmet US Beef Hereford Luma Pork Dry-Aged

Nach einem weiteren Zwischengang und einem sehr interessanten Rundgang durch die Büros und Betriebsräume (inkl. der Metzgerei), ist die Querverkostung des trocken gereiften Fleischs an der Reihe… der Kernpunkt der Dry-Aged-Academy.

US Beef, Simmentaler, Irisches Hereford waren die verkosteten Rinderrassen… Unter den Reifeverfahren waren Beutelreifung, Trockenreifung und auch die Luma-Schimmelreifung. Neben dem Rindfleisch gab es auch Schnitte vom Schweinerücken, in diesem Fall 35 Tage am Knochen schimmelgereiftes Luma-Pork. – Für mich persönlich das interessanteste und geschmacklich ungewöhnlichste Produkt des Abends. Ein sehr intensiver und dennoch harmonischer, nussiger Geschmack. Das hat definitiv gar nichts mit dem Schwein aus der Supermarkt-Fleischtheke zu tun. Für das nächste schicke Essen, dass ich servieren werde, ist fest eingeplant etwas davon zu ordern.

Der Vergleich der verschiedenen Rinderrassen, -schnitte und -reifemethoden gab auf jeden Fall einen schönen Überblick über die Thematik und hilft mir auf jeden Fall mich im Produktportfolio von Otto Gourmet zu orientieren. Sprich: Ich habe jetzt eine gute Vorstellung davon, welches Fleisch ich wofür bestellen würde… Was ich als großen Vorteil bezeichnen würde, da die unterschiedlichen Produkte doch signifikante Unterschiede in Geschmack und Textur aufweisen.

Otto Gourmet Perfect Meat AcademyDer Hauptgang war ein Rinderbraten, einfach nur grandios. – Natürlich auch von trockengereiftem Fleisch. Dazu gab es unter anderem heimisches Wurzelgemüse, das mir einige Inspirationen für zukünftige Beilagen geliefert hat. Abgerundet wurde das Menu der Dry-Aged-Academy dann mit einer vielseitigen und sehr leckeren Dessertkomposition.

Und wie ist die Otto Gourmet Dry-Aged-Academy bei uns angekommen?

Einfach nur: Super! Die Veranstaltung ist Ihr Geld wert… egal, ob man einfach gut Essen und dabei etwas über gutes Fleisch erfahren möchte oder ob man als begeisterter (Hobby-)Koch tiefer in das Thema einsteigen möchte und einen Überblick über die verschiedenen Reifeverfahren, Rassen und Cuts bekommen möchte.

Ich selbst zähle mich eindeutig zur zweiten Gruppe und möchte – neben dem Genussaspekt – zwei Dinge, die ich aus dem „Seminar“ mitnehmen konnte hervorheben: 1) Ein Verständnis dafür, wie sich die „Dry-Aged-Produkte“ unterscheiden und wofür sie sich am besten eignen. Man könnte sagen „Ich weiß jetzt, was ich will“. 2) Viele kleine und größere Tipps vom Küchenteam.

Ich kann die „Perfect Meat Academy: Dry-Aged“ jedem, der sich für Trockenreifung interessiert guten Gewissens empfehlen und bin schon sehr gespannt auf eine der barbecue-bezogenen Veranstaltungen.

Grillblog Christian

Weber Grill – Blogger Event

Weber Grill Blogger Event Land RoverGerade sind wir vom Blogger Grill- und Offroad-Event, das Weber und Land Rover auf dem Experience-Fahrgelände in Wülfrath veranstaltet haben zurück. – Ganz überraschend sind wir Drei letzte Woche eingeladen worden, uns zwei Tage lang mit Weber Grills und Fahrzeugen der Firma Land Rover zu beschäftigen.

Gestern, am Freitag sind wir dann gegen 17:00h im Hotel in Velbert aufgeschlagen, gespannt, was uns wohl erwarten wird… Denn so lange sind wir ja noch nicht im Geschäft und zu einem Blogger Event sind wir zuvor noch nicht eingeladen worden. Nach dem Check-In an der Rezeption und Inbeschlagnahme der Zimmer haben wir uns wieder in der Lobby eingefunden um mal zu sehen, welche Food- und Autoblogger außer uns noch dabei sein würden. Der erste Blogger, der dazu gestoßen ist, war Uwe vom Blog HighFoodality, der neben uns der einzige Food-Blogger war, der bei der Veranstaltung dabei war. Nach einigem Austausch wurden wir dann in einem Land Rover Discovery 4 zum Land Rover Experience Gelände in Wülfrath chauffiert.

Event Küche mit Weber GrillsAm Event-Zelt auf dem Experience Gelände angekommen, fiel uns (und vor allem Martin) direkt der Kühlwagen von Otto Gourmet ins Auge… die Versorgung mit qualitativ hoch-wertigem Fleisch war also sicher gestellt. Im hinteren Teil des Event-Zelts war ein Küchenbereich mit vier Weber Grills der Modellreihen Summit, Genesis, Master-Touch und Q aufgebaut, mit Hilfe derer zwei Grillmeister der von Otto Gourmet bereits dabei waren das Abendessen für die 25 anwesenden Blogger vorzubereiten. Direkt eine schöne Gelegenheit, nach Durchsicht des Menüplans, den Profis über die Schulter zu sehen. Geben sollte es dem Abend als Vorspeise Flammkuchen vom Grill. Als Hauptgang standen zur Auswahl Hähnchenkeulen, Lachsfilet und T-Bone- sowie Porterhouse-Steaks vom amerikanischen Hereford Cattle. Als Finale gab es zum Dessert noch Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern.

Hereford Prime Weber Otto Gourmet Steak GrillUnser Hauptinteresse lag natürlich auf der Hereford Beef, dass wir nach dem Lachs probieren durften. – Wobei wir bei „probieren“ hier nicht über Probierportionen reden. ;-) Wie man sieht waren keine Teller verfügbar, die das Steak vollständig fassen konnten. Und es war so lecker, wie es aussieht.

Gegen Ende und nach dem exzelltenten Essen wurde uns noch ein kurzer Überblick über die Land Rover Experience Fahrgelände und Reisen – die zum Beispiel nach Island, Mittelamerika oder Asien gehen können – gegeben und der Abend endete, nach interessantem Austausch mit unseren Blogger-Kollgen und den Mitarbeitern von Weber und Otto Gourmet, an der Hotelbar.

Heute Morgen ging es dann auf dem Experience-Gelände mit einer Einführung in das von Land Rover organisierte On- und Offroad-Fahrprogramm los und die Blogger verteilten sich auf die zur Verfügung stehenden Fahrzeuge. Während Martin es sich erstmal im 2013er Range Rover bequem machte, haben Bastian und ich uns zuerst auf den Defender gestürzt. – Also passionierte Offroadfahrer für uns die logischste Wahl. Bis zum späten Vormittag hatten wir dann Defender, Range Rover und Freelander im Gelände ausprobiert. Echt ein tolles Erlebnis, verschiedene Modelle so unkompliziert und vor allem selber fahrend im Gelände auszuprobieren.

Weber Grill Otto Gourmet Wagyu Rind BurgerGegen Mittag wurden wir dann als Food-Blogger von Weber dazu eingeladen, die Otto Gourmet Grillmeister bei der Zubereitung des Mittagessens für die Auto-Blogger zu unterstützen. Geben sollte es Wagyu-Burger und Chicken-Wraps. – Das lassen wir uns nicht zwei mal sagen und standen direkt vorm Grill.

Für mich direkt eine sehr schöne Gelegenheit mal die Flaggschiffe von Weber – Grills aus den Baureihen Summit und Genesis – in voller Aktion, wirklich praxisrelevant zu testen.

Die Gasgrills mit den Sear Station Brennern sind natürlich super Werkzeuge um Steaks und Burger zuzubereiten. Die massiven und sehr gut hitzespeichernden Roste steuern ebenfalls ihren Teil dazu bei. Bisher hatte ich nur Gelegenheit Grills aus den Reihen One-Touch oder Spirit in Augenschein zu nehmen und ich muss sagen: In den Genesis E-330  habe ich mich schon ein bisschen verliebt. Beim Grillen der Wagyu-Burger konnten wir dann auch noch ein paar super Tipps von den Profis mitnehmen. Der Tipp des Tages war für mich auf jeden Fall darauf zu achten Steaks oder Burger beim Wenden nicht wieder auf die gleiche Stelle des Grillrosts zu legen, da die Hitze dort geringer ist als an einer zuvor frei gewesenen Stelle. Ein weiteres Argument im Zweifelsfall eher zu einem größeren Grill zu greifen.

Land Rover Range Rover 2013 WasserdurchfahrtNach dem Mittagessen hatten wir dann die Gelegenheit noch einen einen Discovery 4 und den brandneuen 2013er Range Rover mit V8-Diesel zu testen. – Echt ein tolles Erlebnis ein mehr als 100.000€ teures Auto durchs Wasser zu scheuchen. Und die Mitfahrt mit dem Chefinstruktor über die Strecke, die sich „End of the road“ nennt ebenfalls.

Am späteren Nachmittag haben wir dann noch nach ein bisschen Fachsimpelei und Networking unsere Goodiebags eingesammelt und den Heimweg angetreten. – Unser Fazit: Wow… was für ein super Wochenende. Wir haben viele nette und interessante Kontakte knüpfen können, hatten die Gelegenheit uns mit richtigen Grill- und vor allem Fleischexperten austauschen zu können und dabei auch noch eine Menge Spaß in den Fahrzeugen von Land Rover, dem Grillen auf Weber Grills und beim Genuss von wirklich exzellentem Fleisch haben. Nichts desto trotz müssen wir beichten: Wir haben gerade schon wieder gegrillt… unsere Ehefrauen wollten nämlich nach unseren ganzen Erzählungen auch noch was Leckeres vom Grill. That’s Outdoor-Cooking-Life. ;-)