Schlagwort-Archive: Event

Wir haben das Event-Wochenende überstanden!

bergisch bbq odenthal open bbq jordan olivenölAm vergangenen Wochenende hatten wir ja, wie wir schon ankündigten, ein echt volles Programm: Am Samstag haben wir beim Open BBQ bei Jordan Olivenöl das Catering unterstützt und sind am Sonntag beim 6. Bergisch BBQ (unserem ersten Grillwettbewerb) gestartet.

Auch im Nachgang haben wir viel zu tun… Aufräumen, sauber machen, nachbesprechen und natürlich auch einiges zu erzählen… sprich: Für euch hier aufzuschreiben. In den nächsten Tagen dürft ihr also auf ausführliche Berichte und natürlich auch die Rezepte von den Events zum Nachgrillen gespannt sein.

Das erste Rezept haben wir auch schon für euch online. – Das Dessert mit dem wir beim 6. Bergisch BBQ gestartet sind: Kürtöskalacs mit gegrilltem Obstsalat. Die Rezepte zu den Burgern und Schweinefilets folgen dann in den nächsten Tagen.

Kürtöskalacs mit gegrilltem Obstsalat

Kürtöskalacs mit Obstsalat waren eines unserer Wettbewerbsgerichte für das 6. Bergisch BBQ 2013 in Odenthal.

Kürtöskalacs sind ein Gebäck aus einem Hefeteig, der zu einem langen Streifen ausgerollt und dann um einen Drehspieß gewickelt wird. Der Teig wird dann auf dem Drehspieß ca. 20 bis 30 Minuten gegrillt und während dieser Zeit mit Butter und Honig bestrichen.

Kürtöskalacs stammen aus Ungarn und sind auch unter den Namen Baumstriezel oder Ungarischer Baumkuchen bekannt. Besonders in touristisch geprägten Regionen von Ungarn und teilweise auch von Österreich ist dieses Gericht sehr beliebt und vielerorts zu bekommen.

Ausrüstung

  • Grill (idealerweise geschlossener Gasgrill)
  • Drehspieß mit darauf montiertem Holzzylinder (Nudelholz beispielsweise)

Zutaten Teig (für ca. vier Baumstriezel)

  • 50 ml Wasser
  • 30 g Hefe (am besten frisch)
  • 4 EL Vanillezucker
  • 100 ml Milch
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • Zitronenzeste (von ca. 1/4 Zitrone)
  • etwas Salz
  • Butter und Honig zum bestreichen auf dem Grill

Zutaten Topping

  • Gemahlene Haselnüsse
  • Zucker
  • Zimt

Zutaten Füllung

  • gegrilltes Obst
  • Creme Double
  • Honig
  • Zitronenzeste

Zubereitung

Das Wasser mit der Hefe und dem Zucker mischen und abwarten bis die Hefe beginnt zu arbeiten. Dann wird die Mischung zusammen mit den restlichen Zutaten (Milch, gem. Haselnüsse, Mehl, Eier, Zitronenzeste, Salz) zu einem Hefeteig verarbeitet.

Während der Hefeteig geht, kann man das Topping und den Obstsalat vorbereiten. Für das Topping einfach Zucker, Haselnüsse und Zimt mischen. – Dabei kann man das Mischungsverhältnis einfach auf den eigenen Geschmack abstimmen. Für den gegrillten Obstsalat am besten Früchte der Saison wählen und diese in „grillbare“ Stücke schneiden.

Nachdem der Hefeteig ca. 1-1,5 Stunden gegangen ist, wird dieser geviertelt und die Viertel jeweils zu einer langen ca. 1 bis 2 cm durchmessenden Wurst geformt. Diese Würste werden ca. 3-5 mm dick ausgerollt und dann um das auf den Drehspieß montierte Holz gewickelt.

Baumstriezel auf dem Napoleon LE3Bei einem Gasgrill mit Backburner (wie unserem Napoleon LE3) sollte man am besten diesen an der Rückwand des Grills montierten Infrarotbrenner verwenden, wenn nicht verfügbar tun es aber auch die „normalen“ Brenner oder ein mit Drehspieß bestückter Kohlegrill. Den Grill auf ca. 180 bis maximal 200°C einregeln und den Spieß grillen. Dabei zwischenzeitlich immer wieder abwechselnd mit flüssiger Butter und Honig bestreichen. Nach ca. 20 bis 30 Minuten auf dem Grill sollte der Baumstriezel fertig sein. – Wenn die Farbe schön gold-braun ist und der Striezel appetitlich aussieht, sollte er auch fertig sein.

Die fertig gegrillten Striezel vom Spieß schieben und im heißen Zustand durch das auf einem Backblech verteilte Topping rollen, bis sie gut damit bedeckt sind. Dann die Striezel vierteln und die Teile auf Teller stellen, damit sie später als „Schalen“ für den Obstsalat dienen können.

Der Obstsalat wird nun kurz angegrillt, bis er warm und leicht karamellisiert ist und in die Striezel gefüllt. Etwas Creme Double auf das Obst geben, ein wenig Honig dekorativ über die Striezel verteilen und Zitronenzeste darüber reiben. – Fertig!

Einen guten Appetit!

Zeitbedarf

Ca. 30 Minuten Vorbereitung, 1-1,5 Stunden Gärzeit für den Teig und ca. 20 Minuten auf dem Grill. Kommt auf insgesamt ca. 2 Stunden.

Abenteuer & Allrad 2013: Seafood vom Napoleon LE3

gasgrill smoken planke zeder seafood fisch shrimpsAm zweiten „Grilltag“ der Abenteuer & Allrad 2013 ging es bei uns nach dem Beinscheiben-Chili am Vortag zum Abendessen mit einer kleinen, aber feinen Zusammenstellung von Seafood weiter…

Genauer: Lachsforellenfilets und Garnelen. Jeweils auf einer Zedernholzplanke von Axtschlag gesmoked.

Wenn längere Zeit regelmäßig  (=täglich) gegrillt wird, bestehen unsere Frauen in der Regel auf einen Tag ohne Fleisch. – Ok, also gibt es dieses mal Fisch, denn auf gänzlich vegetarische Gericht lassen wir uns (zumindest beim Grillen) noch nicht wirklich gerne ein. ;-)

primus origo kocher edelstahl pfanne camping grillen blog grillblogAls Beilagen gab es zum einen Kartoffeln, die wir auf Bastians Origo-Kocher vorgekocht haben und dann noch ca. 30 bis 40 Minuten indirekt im Grill mitgesmoked haben.

Zum anderen stand ein Salat auf dem Programm… und dieser schmeckte natürlich verfeinert mit angerösteten Pinienkernen direkt viel besser. – Hier hatten wir die erste Gelegenheit das „Gourmet“-Edelstahlgeschirr von Primus zu testen. Die robuste Edelstahlpfanne war erwartungsgemäß sehr gut dazu geeignet über der Spiritusflamme die Kerne zu rösten.

napoleon LE3 smoken fisch planke grillblogAn sich ist ja alles, was ich bisher beschrieben habe recht elementares Grillen. – Die ziemlich niedrige Außentemperatur von unter 10°C hat uns hingegen vor einige kleine Herausforderungen gestellt.

Diese fingen schon mit dem Auftauen der Lachsforelle an… hier haben wir nämlich den Zeitaufwand deutlich unterschätzt und so musste die Forelle mit ca. 4°C Kerntemperatur schon auf den Grill. – Länger konnten wir mit dem Abendessen einfach nicht warten. Dieser Umstand hat dazu geführt, dass der filetierte Fisch ca. 30 bis 40 Minuten auf dem Grill bleiben musste. Eigentlich kalkulieren wir für solche Filets von der Planke eher 20 Minuten ein.

shrimps forelle smoken gasgrill grillblog outdoor campingDie verlängerte Grillzeit hat dem Ergebnis zwar erstaunlicherweise keinen Abbruch getan, war aber dennoch ungewöhnlich.

Der Fisch war auf jeden Fall schön saftig und die Shrimps auf den Punkt gegart… das Ergebnis werten wir somit, vor allem in Anbetracht von Wind und Wetter, als vollen Erfolg.

Grillblog Christian