Schlagwort-Archive: Event

OCB Pitmaster Crew Burger HD

Dieser Burger war eines unserer Wettbewerbsgerichte für das 6. Bergisch BBQ 2013 in Odenthal.

Burger kennt jeder und bis jetzt hab ich noch keinen getroffen der sie nicht mag. Doch meistens gehen wir dafür zu Mc Donalds oder Burger King. Doch ich kann jedem nur empfehlen sie mal selber zu machen. Schwierig ist es nicht und man wächst schnell herein ins kreative selber Burger kreieren als man denkt.

Ausrüstung

  • Grill (idealerweise mit indirekter Zone)
  • Thermometer
  • Holzchips zum smooken

Zutaten für vier Burger

  • Burger Buns (4x)
  • 1000 g Rinder Hackfleisch
  • brauner Zucker
  • Ruccola Salat
  • drei Zwiebeln
  • Ketchup
  • Majonäse
  • Salz & Pfeffer
  • Balsamico Essig

Zubereitung

Unser Wettbewerbsburger ist mit hausgemachten Buns serviert worden. Doch auch so gibt es leckere fertige Burger Brötchen zu kaufen. Das Wichtigste, das Petie, machen wir zuerst. Die frische Hackfleischmasse schmecken wir mit Salz und Pfeffer ab, aber nicht zu stark. Zum Schluss kommt eine Priese Zucker dazu. Wir formen 4 Stück zu je ca. 250 g. Beim Formen ist darauf zu achten, dass in der Mitte eine Kuhle entsteht da sonst beim Grillen das Petie zu dick wird. Schön gleichmäßiges Formen ist wichtig. Der Grill sollte jetzt auf ca. 120° eingeregelt sein und fröhlich leicht vor sich hin smooken. Die Peties kommen in die indirekte Zone. Zur Kontrolle kommt das Thermometer in eines und los geht das Rückwärtsgaren. Unsere angestrebte Kerntemperatur liegt bei 54°, das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Dabei hilft unsere Tabelle. 10° vor Ende kann man bei einem Kohlegrill schon mal den nächsten Kamin fertig machen. Bei Gasgrills mit einer Sizzle Zone kann man etwas später vorheizen. In der Zwischenzeit schneidet man die Zwiebel in Scheiben, pack diese in eine Schüssel zusammen mit einen gutem Schuss braunem Zucker und etwas von dem Balsamico Essig. Ein paar Minuten ziehen lassen und auf dem Grill anbraten und schmoren lassen bis sie schön braun karamellisiert sind. Die Buns können auch noch mal kurz auf den Grill getoastet werden bevor man sie vorbereitet. Auf die untere Hälfte kommt Majonäse und der Salat, auf die Obere kommt der Ketchup.

Wenn die Burger ihre Kerntemperatur haben werden diese scharf angegrillt, dazu wird  der volle Anzündkamin, bzw. die Sizzle Zone benötigt. Dann nur noch das Petie auf den Salat legen, noch etwas Salz und Pfeffer, die Zwiebel drauf und dann zuklappen.

Einen guten Appetit!

Zeitbedarf

Ca. 30 Minuten Vorbereitung, 1-1,5 Stunden für das Rückwärtsgaren, 5 Minuten fürs scharf Anbraten, insgesamt also knapp 2 Stunden. Wenn die Brötchen noch dazu kommen 105 Minuten mehr.

Schwierigkeitsgrad:

OCB goes Bergisch BBQ

OCB_bergosch_BBQ-0954 Frei nach dem Motto „try everything“ zog die OCB Pitmaster Crew – sprich Christian, Martin und ich, am 14.7.2013 zur 6. Bergische BBQ Meisterschaft los. Als wir im Februar beschlossen haben dort teil zu nehmen war mir noch nicht klar wann es am Sonntag los geht. So stand ich um 06:15 bei Martin vor der Tür und kurz darauf bei Christian, der uns zum Glück mit einen Kaffee, bzw für mich einen Latte Macchiato Caramell, die Tür öffnete. Bei strahlendem Sonnenschein ging es dann weiter nach Odenthal – genauer gesagt auf den Parkplatz vom dortigem Rewe, einem der Hauptsponsoren des Events.

OCB_bergisch_BBQ-1

Dort angekommen war schon ein reges Treiben der anderen Teilnehmer zu sehen. Ich war immer noch nicht so ganz wach. Mein Navi wohl auch nicht, hatte es uns auf dem Weg doch durch etliche kleine Straßen geführt. Mir war das ganz recht, Christian mit der B-Klasse und dem Anhänger eher nicht. Er übernahm dann auch irgendwann die Führung unseres Konvois. Alles ausgepackt und ich hatte das Gefühl wir haben das totale Chaos am Stand. Zum Glück legt sich das noch.

OCB_bergisch_BBQ-1-4

Nachdem wir um 09:30 das erste Essen ausgeteilt bekommen hatten, sprich das Hackfleisch, ging es sofort los. Dieser Zustand ist auch bis 14:00 geblieben. Lediglich eine Kaffeepause sorgte kurzfristig für Erholung am Stand. Das Wasser kommt dabei stilecht aus dem Kelly Kettle.

OCB_bergisch_BBQ-3    OCB_bergisch_BBQ-4Wir hatten im Vorfeld eine Zeitplan erstellt in dem festgelegt war, wann wer wo was macht. So ganz haben wir uns nicht daran gehalten, aber als Orientierung war er sehr nützlich. Ohne wäre es wohl bedeutend hektischer geworden. Am Vormittag sind noch Yvonne und Judith, samt Familie und Freunden vorbei gekommen. Martins Eltern ließen es sich ebenso nicht nehmen vorbei zu schauen, Marco, unser stiller Verkoster war auch dabei und auch Sascha von Gasprofi24 ist ebenfalls aufgeschlagen. Aber zurück zum Wettbewerb…

Als erstes mussten die Hamburger abgegeben werden. Punkt 12:00 und auch nur wenige Minuten vorher. Die Buns hatte Martin am Samstag schon gemacht. Da wir die männlichen 250gr Patties rückwärts garen wollten hatten wir auch nicht so wirklich viel Zeit und zack zack waren diese dann auf dem Napoleon LE3.

OCB_bergosch_BBQ-0957 Wir mussten drei Burger in Foodcontainer packen und einen vierten am Stand präsentieren. Bei den Containern hatten wir anfangs Angst, dass der Deckel nicht geschlossen werden kann. Es stellte sich aber raus das dieser recht dehnbar ist. Christian hat alles vorbereitet so das die frisch von der Sizzle Zone kommenden Patties ohne Umwege in den Burger wandern konnten. 11:58 und 45 Sekunden – die Burger sind am Jurorenfestzelt.

OCB_bergosch_BBQ-0959Für 13:00 waren die Schweinefilets geplant. Diese sind auch seit der Ausgabe eingelegt und kommen um 11:30 auf den Grill. Leider dauert es etwas länger als geplant und so kommt um 12:45 Hektik auf weil wir noch nicht bei der gewünschten Kerntemperatur angekommen sind. Ich versuche mein bestes um in kurzer Zeit die Temperatur auf 64° zu bekommen, Martin und Christian kümmern sich um die Süßkartoffelbeilage und Schalotten sowie die Dekoration im Foodcontainer. Ich schaffe es noch pünktlich das Tequila Schwein und den Bacon Mantel zu verteilen. 12:59 und 30 Sekunden – die drei Gerichte sind am Jurorenpartyzelt.

OCB_bergosch_BBQ-0963Zum Schluss noch der Naschtisch. Dieser musste um 14:00 fertig sein. Christian hatte schon früh angefangen den ungarischen Baumkuchen auf dem Gasgrill zu backen. Deswegen war dieser auch zum Finale der Schweinefilets schon belegt. Lustigerweise hatte das Team neben uns die gleiche Idee für die Nachspeise, sowie noch ein weiteres Team. Und wir dachten wir machen was Außergewöhnliches! Recht entspannt waren die Foodcontainer um 13:55 am Juroreneventzelt.

OCB_bergosch_BBQ-0968Jetzt ging das Warten los. Um 15:00 sollte die Preisverleihung starten. Wir nutzen die Zeit um schon mal alles soweit zusammen zu packen was in Kisten konnte. Auch ein Rundgang als Team um zu schauen was die Anderen so produziert haben musste sein. Auch die Juroren waren jetzt unterwegs und sprachen das ein oder andere Lob aus. Besonders der Nachtisch ist bei vielen sehr gut angekommen und auch das Filet war super. Beim Burger haben sich viele recht schwer getan, aufgrund der recht dunklen Zwiebeln. Um 15:30 ging es dann endlich los mit dem Preisen. Unter die Top 3 haben wir es nicht geschafft, dafür ist unser Grillstil wohl noch zu sehr auf ehrliche Grillkost ausgelegt, aber immerhin sind wir auch nicht die letzten geworden. Mit Platz 13 von 15 können wir gut leben. Wir hatten Spaß dabei und das ist die Hauptsache!

Und was macht die OCB Crew nach einem Wochenende voller Grillen? Richtig, daheim angekommen, den Anhänger leer geräumt geht es in den Garten den Grill anschmeißen! Es gibt schon schlimmeres als mit Freunden den Abend zu genießen …

OCB_bergosch_BBQ-0969

open BBQ 2013 bei Jordan Olivenöl

open bbq jordan olivenöl catering grillblog rezepte gemüse vegetarisch grillenAm Samstag, den 13.07.2013 haben wir, also Bastian und Ich, uns auf ganz neues Terrain gewagt: Catering.

Schon Anfang des Jahres hatten wir zusammen mit Bastian Jordan von Jordan Olivenöl die gemeinsame Idee beim alljährlichen open BBQ am Lagerverkauf von Jordan in Solingen das Catering zu unterstützen.

Neben Otto Gourmet und Amida, die jeweils für gutes Fleisch und leckere Desserts gesorgt haben, waren wir für ein paar Gerichte, die auf den Käsesorten die die Firma Jordan importiert, zuständig.

Die Kreationen, die wir serviert haben waren Feta-Gemüse-Spieße, Ladotiri im Baconmantel und Ladotiri zwischen Erlenholz geräuchert.

jordan olivenöl catering otto gourmet ocb pitmaster crew

Feta ist ja hinreichend bekannt… Ladotiri hingegen in Deutschland weitestgehend unbekannt. Dieser Käse wird mindestes sechs Monate in Olivenöl gereift und ging beim open BBQ, vor allem im Baconmantel gegrillt und mit einer Mischung aus Malabar- und Afrikanischem Langpfeffer sowie etwas Jordan Olivenöl gefinished, weg wie warme Semmeln.

ladotiri grillen olivenöl jordan solingen grillblogDie Feta-Gemüse-Spieße mit Knoblauch-Olivenöl-Marinade wurden im Weinreben-Rauch gesmoked und ebenfalls mit Olivenöl gefinished.

feta gemüse spieße grillen grillblog outdoor olivenöl

Das Event war für uns ein voller Erfolg… es gab sehr viel positives Feedback zu unseren Gerichten, was uns für unser erstes Catering sehr gefreut hat.

catering mediterran grillen grillblog jordan olivenöl solingenDie Stimmung auf dem open BBQ war sehr ungezwungen und man kam schnell mit Kunden, Mitarbeitern und „Mitcaterern“ ins Gespräch. – Die mediterrane Atmosphäre, die das Team um Bastian Jordan nach Solingen gezaubert hat und das tolle Wetter waren da mit Sicherheit nicht unschuldig. – Hoffentlich bis zum nächsten Mal!

Grillblog Christian