Schlagwort-Archive: Deutschland

Braufactum Scotch Ale „Clan“

Immer wieder schieben wir zwischen Koch- und Grillthemen auch Posts zu „alkoholischen Begleitgetränken“ ein. Heute möchte ich euch in diesem Rahmen ein weiteres Craft Beer aus dem Hause Braufactum vorstellen: Das Scotch Ale „Clan“.

Scotch Ale?

Wie der Name schon sagt: Das Rezept für ein dunkles Scotch Ale stammt ursprünglich aus Schottland. Bei einem Scotch Ale handelt es sich um ein obergäriges Bier. Wie für Ales typisch variiert der Alkoholgehalt sehr stark… von unter 3 Volumenprozent ist die Skala nach oben bis zu ca. 10 Prozent offen.

In Schottland wird schon lange Bier gebraut, aber ab dem 19. Jahrhundert sank das Interesse der Schotten an starken Ales beständig. Interessanterweise zielten die meisten Produzenten dann auf Belgische Kundschaft ab. Da wundert mich die geschmackliche Nähe zu Belgischen Dubbels nicht.

Verkostung: Braufactum Scotch Ale

scotch ale belgisches bierDas Braufactum Clan ist dunkelbraun und trüb und mit starker, solider Schaumbildung im Glas. Der Geruch des Ales ist sehr duftend malzig mit ausgeprägten Karamellnoten.

Der Schaum ist sehr stabil und weist eine, fast schon einem Guinness ähnliche, Cremigkeit auf.

Der Geschmack ist recht süßlich-fruchtig. Über diese Fruchtigkeit legt sich aber eine intensive Bitterkeit, die dem Scotch Ale seinen Charakter verleiht und das Gesamtbild des Biers abrundet. Das Geschmackserlebnis des Scotch Ale ist recht komplex. Man könnte Sagen ein Belgisches Bier, in Deutschland gebraut nach einem Schottischen Rezept.

Die fruchtige Bitterkeit wird übrigens zu einem großen Teil von dem englischen Aromahopfen „Fuggle“ hervorgerufen.

Passt zu…

…gutem Biergeschmack. Ich tue mich ein bisschen schwer das Braufactum einem Menü-Gang oder einem Gericht zuzuordnen. – Der Geschmack ist so komplex, dass das Scotch Ale eigentlich schon ein eigener Gang sein könnte. Absolute Probierempfehlung!

Grillblog Christian

 

Grünen Spargel gegrillt mit Zitronensauce

Die Spargelzeit ist kurz und darum sollte man diese Zeit dazu nutzen den Spargel zu genießen. Grüner Spargel ist meine bevorzugte Wahl. Warum gerade den? Ganz einfach, er ist aromatischer, stärker im Geschmack  und er enthält mehr Inhaltsstoffe beziehungsweise Vitamine.

Ausrüstung:

für den grünen Spargel:

  • 2 Holzspieße für je 3 Spargelstangen
  • direkter Grill

für die Zitronensauce:

  • kleinen Topf
  • Schneebesen
  • Reibe z.B. die Microplane Zesten-Reibe

Zutaten:

für den grünen Spargel:

  • Grünen Spargel, ca 6 Stangen pro Person
  • etwas Kräuterbutter
  • Salz

für die Zitronensauce:

  • 1/2 Zitrone, Bio Qualität bzw. unbehandelt
  • Muskatnuss
  • 200g Sahne
  • 40g Butter
  • Kartoffelstärke
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung der Sauce:

Butter im Topf zerlassen und mit der Stärke binden. Dies mit der Sahne ablöschen und kurz einmal aufkochen lassen. Zitronenschale in die Grundsauce reiben und den Saft auspressen. Mit dem Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Sauce, unter regelmäßigem Rühren ungefähr 30 min., auf kleiner Flamme kochen lassen.

Zubereitung vom Spargel:

Grill an machen um ihm etwas Zeit zum vorheizen zu geben.
Die Holzspieße werden ca 30 min. gewässert. Dies soll verhindern, dass das Holz in Flammen aufgeht. Dann werden immer 3-4 Spargelstangen auf 2 der Holzspieße aufgespießt. Dies verbessert das Handling auf dem Grill. Kräuterbutter zerlassen und über den Spargel geben. Bevor die Spieße nun auf den Grill kommen, werden sie noch etwas gesalzen. Der Spargel braucht ungefähr 8-12 min auf dem Grill. Achtung, der Spargel wird sehr schnell schwarz.
Wenn alles fertig ist kann gegessen werden. Diese Beilage passt sehr gut zum Schweinefilet im Bacon Mantel, einem Steak, wie zum Beispiel dem Flanksteak.
Guten Hunger und genießt die Spargelzeit.

Bitburger Premium Pils

Heute möchte ich euch, ein Bier aus der Bitburger Brauerei vorstellen… Das Bitburger Premium Pils.

Pils?

Pils ist die Kurzform von „Pilsner Bier“ bzw. „Bier nach Pilsener Brauart“. Dieses Bier wurde nach der böhmischen Stadt Plzeň (dtsch. Pilsen) benannt und ist ein untergäriges Bier mit vergleichsweise hohem Hopfengehalt und maximal 12,5 % Stammwürze.

Neben dem erhöhten Hopfenanteil sind die langsame und sehr kalte Gärung und die Verwendung von sehr hellem Malz für das Pilsner Bier charakteristisch.

Der Geschmack des Pilsbiers ist tendenziell als klar und herb/bitter zu bezeichnen.

Verkostung: Bitburger Premium Pils

Beim Einschenken des Bitburger Pils fällt direkt die sehr klare Filtrierung auf. Die Schaumbildung ist eher zurückhaltend.

bitburger-pils-geschmack

Den Geschmack des Bitburger Premium Pils kann man als fein-herb und aromatisch bezeichnen. – Wenn auch, vor allem im Nachgang, ein wenig „unspannend“.

Bezugsquelle:

Die Biere von Bitburger sind weit verbreitet und eigentlich in den meisten Supermärkten und Getränkeläden verfügbar.