Schlagwort-Archive: Brot

Glutenfreies Maisbrot (Dutch Oven)

Maisbrot ist in den südlichen Staaten der USA eine beliebte Beilage zu vielen Barbecue- und Chiligerichten. Vor dem Backen mit Zimt und Zucker überstreut ist Maisbrot eine leckere (und satt machende) Süßspeise aus dem Dutch Oven.

Die hier beschriebene Variante kommt sogar vollständig ohne Weizenmehl aus und basiert rein auf grobem Maismehl… ist somit also glutenfrei.

Ausrüstung

  • Dutch Oven

Zutaten (für ein glutenfreies Maisbrot aus dem 10″ Dutch Oven)

  • 1 ¾ Tassen grobes Maismehl oder Maisschrot
  • 2 Tassen Milch
  • 2 Eier
  • 2 EL weiche Butter
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Honig

Zubereitung

Den Dutch Oven großzügig einfetten. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz) in einer Schüssel gut vermischen. In einer anderen Schüssel die Eier mit der Milch, Butter und dem Honig gut verquirlen.

­

Nun die trockenen Zutaten zu der verquirlten Masse geben und unterheben, bis sich so gerade eine halbwegs gleichmäßige Masse einstellt.

Die Mischung in den eingefetteten Dutch Oven geben und mit Grillbriketts für ca. 200°C Temperatur bestücken. Nach ca. 20 Minuten das erste mal testen, ob das Maisbrot gar ist. – Dies ist der Fall sobald man ein Messer ohne Teigreste wieder heraus ziehen kann.

Am besten bei Tisch direkt aus dem Dutch Oven lauwarm servieren.

Zeitbedarf

5 Minuten Vorbereitung und ca. 20 bis 30 Minuten backen.

Schwierigkeitsgrad

Glutenfreie Burgerbrötchen

Lecker Burgerbrötchen bzw. Burger Buns sind für einen guten Burger unerlässlich. – Problematisch wird es also für passionierte Burgerfans, die eine Glutenunverträglichkeit haben und das Patty nicht in einem ganz „normalen“ glutenfreien Brötchen serviert bekommen mögen.

Das folgende glutenfreie Rezept für Burgerbrötchen, stellt unserer Meinung nach das dar, was einem Burger Bun auf glutenfreie Art und Weise am nächsten kommt.

Ausrüstung

  • Holzbackofen, Dutch Oven oder Backofen

Zutaten (8 glutenfreie Burgerbrötchen)

  • 310 g Vollkorn-Reismehl
  • 110 g Vollkorn-Buchweizenmehl
  • 80 g Mais- oder Kartoffelstärke
  • 10 g Johannisbrotkernmehl
  • 5 Guarkernmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 450 ml Wasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Apfelkraut
  • 3 EL Olivenöl
  • 1-2 TL gutes Salz (Meersalz, Blausalz, …)
  • optional noch etwas Olivenöl oder Butter
  • optional ein paar Reisflocken

Zubereitung

Zu Anfang das lauwarme Wasser zusammen mit Essig, Apfelkraut und Hefe in das Wasser einrühren und abwarten, bis die Mischung anfängt aufzuschäumen. In der Zwischenzeit die restlichen trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.

Nun werden die trockenen Zutaten langsam in das Wasser eingerührt (bzw. geknetet). Idealerweise mit einem Handrührgerät mit Knethaken… alternativ mit Holzlöffel und/oder den Händen. Nach ca. 3 Minuten das Öl hinzugeben und 1-2 Minuten weiterkneten. – Es sollte sich alles gut vermischt haben.

Den Teig zu acht runden Burgerbrötchen formen und auf dem Backblech oder im mit Backpapier ausgelegten Dutch Oven gehen lassen. Wenn sich das Volumen um 25 bis 30% erhöht hat, kann gebacken werden. Der Gärprozess sollte ca. 30 min. dauern.

Die Backzeit beträgt ca. 25 – 30 Minuten bei 180°C. Im Dutch Oven entsprechend länger, da nicht vorgeheizt. Nach dem Backen mindestens 30 Minuten auskühlen lassen, damit die Brötchen eine gute Konsistenz annehmen.

Optional können die Brötchen entweder vor dem Backen mit Reisflakes bestreut oder nach dem Backen mit Butter oder Olivenöl bepinselt werden… diese Variationen sorgen einerseits für Abwechslung und geben andererseits den Brötchen erst den „richtigen Kick“.

Zeitbedarf

Inklusive Back- und Gehzeit 75 Minuten. Davon 15 Minuten Zubereitungszeit.

Schwierigkeitsgrad

Burgerbrötchen selber backen: Amerikanische Burger Buns

Wirklich gute Burgerbrötchen zu bekommen ist nicht einfach. Die Buns aus dem Supermarkt sind zwar, so lange noch sehr lang haltbar, durchaus akzeptabel, aber doch irgendwie Fertigfraß, der mit frisch und natürlich wenig zu tun hat.

Es bleibt also nur die Möglichkeit gute Aufback-Burgerbrötchen im Internet zu bestellen (auch eher weniger natürlich) oder selbst zu backen. – Auf letztere Möglichkeit möchte ich hier eingehen…

Ausrüstung

  • Holzbackofen, Dutch Oven oder Backofen

Zutaten (8 bis 10 Burgerbrötchen)

  • 500 g Mehl
  • 25 g Zucker (weiß)
  • 30 g Magermilchpulver
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Wasser
  • 40 g Butter
  • 1 Ei
  • 2-3 TL gutes Salz (Meersalz, Blausalz, …)
  • optional noch etwas Olivenöl oder Butter
  • optional ein paar Reisflocken oder Sesam

Zubereitung

Alle Zutaten verrühren. – Sobald der Teig eine homogene Masse ist, ca. 5 Minuten lang weiter kneten. Dies hat großen Einfluss auf die Konsistenz der fertigen Brötchen… hier sollte man nicht knausern.

Den Teig abgedeckt ca. eine Stunde gehen lassen.

Den Teig zu acht bis zehn runden Burgerbrötchen formen und auf dem Backblech oder im mit Backpapier ausgelegten Dutch Oven gehen lassen. Wenn sich das Volumen um 25 bis 30% erhöht hat oder nach maximal 30 Minuten, kann gebacken werden.

Die Backzeit beträgt im vorgeheizten Ofen ca. 15 – 25 Minuten bei 180°C. Im Dutch Oven entsprechend länger, da nicht vorgeheizt. Nach dem Backen gut auskühlen lassen.

Optional können die Brötchen entweder vor dem Backen mit Reisflakes/Sesam bestreut oder nach dem Backen mit Butter oder Olivenöl bepinselt werden… diese Variationen sorgen einerseits für Abwechslung und geben andererseits den Brötchen erst den „richtigen Kick“.

 

Zeitbedarf

Inklusive Back- und Gehzeit 105 Minuten. Davon 15 Minuten Zubereitungszeit.

Schwierigkeitsgrad