Schlagwort-Archive: Barbecue

Neues Koch-Spielzeug: Vorwerk Thermomix

Wie der eine oder andere von euch schon auf unserer Facebook-Page bemerkt hat, steht seit ein paar Tagen zu meiner großen Freude  in meiner Küche ein Thermomix von Vorwerk.

thermomix grillen rezepte anleitung bbq sauce dip burgerJetzt mag man denken: „Was hat das denn mit Outdoor-Cooking zu tun?“. Klar, den Thermomix würde ich weder zum Wandern, noch zum Campen mitnehmen. Aber für tolle Saucen, Dips und Beilagen zum Grillabend im Garten und in Vorbereitung auf Trekking-, Camping- oder sonstige Outdoor-Touren kann man mit dem Thermomix schon eine Menge toller Sachen anstellen. Für viele unserer männlichen Leser dürfte vor allem auch die kleine Nebensache interessant sein, dass man viele Beilagen mehr oder weniger unbeaufsichtigt im Thermomix zubereiten kann, um sich voll und ganz auf die Steaks zu konzentrieren. ;-) Aber Spaß beiseite… mit dem Thermomix kann man daheim Sachen machen, an die man sich mit Herd und Mixer nicht unbedingt heran trauen würde.

Vorstellung: Vorwerk Thermomix

Am Donnerstag hat uns unsere Thermomix-Repräsentantin das Gerät vorbei gebracht und seit dem ist der Thermomix täglich mindestens ein bis zwei mal in Betrieb gewesen. – Es gibt ja so viele interessante neue Möglichkeiten zu entdecken, denn mit dem Thermomix kann man…

  • Wiegen
  • Mixen
  • Zerkleinern
  • Mahlen
  • Kneten
  • Vermischen
  • Dampfgaren
  • Kochen
  • Kontrolliert Erhitzen (meiner Meinung nach DIE Top-Funktion)
  • Schlagen
  • Rühren und
  • Emulgieren.

Man hat also insgesamt 12 Küchengeräte in Einem! Dabei bietet das Gerät neben grandioser Verarbeitungsqualität und Leistungsfähigkeit sehr durchdachte Detaillösungen. Als Beispiel seien das Handling von Spatel und Gareinsatz oder die clevere Sicherheitsverrieglung des Deckels genannt.

Vor allem die Möglichkeit die Funktionen zu kombinieren macht den Thermomix so interessant. – Und das auch für Freunde des Grillens und BBQs. Um euch das zu beweisen, hier auch direkt das erste OCB-Rezept für den Thermomix:

Rezept: Süßkartoffelpüree

grillen beilagen thermomixDas der Thermomix super dafür geeignet ist, tolle Beilagen für Grillabende und BBQs zu zaubern, hatte ich ja schon erwähnt. Dieses Süßkartoffelpüree in klassischer Südstaaten-BBQ-Manier ist ein absolutes Paradebeispiel dafür. Es ist super einfach im Thermomix zuzubereiten, ohne dass man sich viel darum kümmern muss. – Ich habe mich beispielsweise in der Garzeit um die auf dem Grill brutzelnden Armadillo Eggs gekümmert…

Zutaten

  • 600 g Süßkartoffel
  • 500 ml Wasser
  • 200 g Creme Fraiche
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL grober schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung

Den Gareinsatz in den Thermomix einsetzen und 500 ml Wasser in den Mixtopf geben. Die Süßkartoffeln schälen und gewürftelt in den Gareinsatz füllen. 25 Minuten / 100°C / Stufe 1 garen.

grillblog thermomix grillen bbq

Nach dem Garvorgang den Gareinsatz herausnehmen und das Wasser aus dem Mixtopf abschütten. Zuerst die grob zerrissene Petersilie, dann die gekochten Süßkartoffeln und die restlichen Zutaten in den Thermomix geben und 10 Sekunden / Stufe 5 pürieren.

thermomix grillrezepte grillblog

Fertig! – Und guten Appetit.

Na? Das war doch wirklich einfach und passt perfekt zu einem amerikanischen BBQ-Gericht, oder nicht? – Und da sag nochmal jemand, der Thermomix wäre nichts für Griller…

thermomix bbq grillen rezepte tipps barbecuesauce

BBQ Chicken Gewürzmischung von Ingo Holland

Tina von gartenparty.de hat uns angesprochen, ob wir nicht bei einer Blogger-Aktion mitmachen wollen: Es gilt Gewürze von Ingo Holland zu testen.

Ingo Holland Gewürze kamen bei OCB bisher hauptsächlich in Form von hochwertigem Pfeffer für Steaks zum Einsatz. Um etwas Neues auszuprobieren, haben wir uns dieses Mal für das Testen einer Gewürzmischung aus dem Ingo Holland Portfolio entschieden.

Test: BBQ Chicken Gewürzmischung

ingo holland bbq chicken rub grillblogBei einem solchen Rub liegt es natürlich nahe, dieses auch bestimmungsgemäß beim BBQ im Smoker zu verwenden. Da Martin allerdings unter der Woche zum Testen bei mir vorbei gekommen ist, war die Zeit knapp. Chicken Wings und Drum Sticks sollten also gesmoked werden, diese brauchen im Smoker nämlich nur ca. 90 bis 120 Minuten. Die Gewürzmischung hatte ich dafür schon vor der Arbeit mit ein wenig Olivenöl auf das Hähnchen gegeben…

Von der Arbeit nach Hause gekommen, wurde erstmal der Big Boy auf ca. 120 °C Temperatur gebracht und die Hähnchenteile aufgelegt.

smoker chicken grillblog rezepte gewürze holz

In der Zwischenzeit wurden ein Dip aus BBQ-Sauce, Mayonaisse und Weißwurstsenf und im Backofen würzige Kartoffelspalten vorbereitet.

grillblog rezepte bbq chickenDas Wetter meinte es am frühen Abend übrigens ganz und gar nicht gut mit uns. – Von Sommer und Sonnenschein mal wieder keine Spur: Es war Weltuntergang in Form von Orkanböen und einem Regenguss angesagt. Der erste Härtetest für den neuen Smoker. Und den hat er bestanden: Trotz Wind und Regen hielt er die Temperatur tadellos.  Zum Glück muss man ja beim BBQen nicht so oft nach dem Grill sehen. Von daher konnten wir das Ganze erstmal bis zum Ende des Unwetters sich selbst überlassen.

ocb outdoor cooking blog grillenNachdem der sintflutartige Regen endlich ein Ende genommen hatte und auch die Sonne wieder ein wenig zum Vorschein kam, sind wir wieder unter dem Pavillon hervor gekommen. Und die erste Erledigung war natürlich: Schnell den Deckel auf und nach dem Rechten sehen. – Passt… die Hähnchenteile haben einfach schön vor sich hin gesmoked und alles entwickelte sich bestens. Echt Wahnsinn, wie schön rauchig-würzig es geduftet hat, als ich den Deckel der Garkammer geöffnet habe. Die BBQ Chicken Gewürzmischung hat sich im heißen Smoker richtig gut entfalten können.

Nach ca. 90 Minuten in der Garkammer wurden die Wings und Drum Sticks dann noch kurz in der Brennkammer des Smokers über dem Feuer angegrillt und waren fertig…

bbq chicken grillblog drum sticks chicken wings smoker

Zusammen mit scharfen Kartoffelspalten, dem leckeren Dip und etwas Mais einfach ein tolles, klassisches BBQ-Gericht.

Testergebnis

Die Mischung BBQ Chicken von Ingo Holland bzw. dem Alten Gewürzamt hat uns wirklich sehr gut gefallen. Passt sehr gut zu gesmoketem Hähnchen.

Ein uneingeschränktes sehr gut gibt es aber auf Grund des recht hohen Anteils von wenig intensiven „Basis-Gewürzen“ wie Salz und edelsüßem Paprika nicht. Diese machen die Mischung nämlich sehr mild und sorgen dafür, dass man wirklich viel davon verbraucht. – Für fünf Drumsticks und zehn Chicken Wings haben wir fast die halbe Dose verbraucht.

Die interessanten Noten von Ingwer, Orangenschale und Gewürznelken machen BBQ Chicken aber dennoch zu einem sehr leckeren und interessanten Rub für gesmoketes Geflügel, das man sich gern für ein besonderes Barbecue Event aufspart.

St. Louis Cut Ribs aus dem Smoker

Spare Ribs sind zum einen wohl eines der am häufigsten „unsachgemäß“ gegrillten Fleischstücke, zum anderen aber auch häufig der erste Long Job an den sich ambitionierte Einsteiger und fortgeschrittene BBQer heran wagen. – Bei mir war es jedenfalls so. 2012 wurden die ersten Ribs nach der 6-0-0- oder 3-2-1-Methode auf einem 45 cm durchmessenden Billig-Kugelgrill aus dem Baumarkt gegrillt.

Heute gestaltet sich die Sache natürlich anders und die Rippchen kommen entweder aus der Weber-Kugel oder dem Smoker, die Temperaturkontrolle habe ich im Griff und das BBQ geht wesentlich entspannter von statten.

Aber wie grillt man nun Spare Ribs, Rippchen, Baby Backs, St. Louis Cut Ribs und wie sie alle heißen eigentlich richtig?

Das schnelle Grillen über direkter Hitze kann ich nicht empfehlen. Ribs sind ein BBQ-Gericht und unter drei Stunden auf dem Grill geht meiner Meinung nach garnichts. Die schnellste Zubereitung ist die 0-2-1-Methode, die 3-2-1-Methode garantiert Fleisch, dass von den Knochen fällt und die 6-0-0-Methode ist das ganz klassische „American BBQ“ und stellt wohl die Königsdisziplin dar.

Und was hat das jetzt mit den ganzen Zahlen auf sich?

Diese mysteriösen Zahlencodes geben drei Grillzeiten in Stunden an. Die erste Zahl steht für die Dauer der ersten Phase: Dem Smoken bei ca. 110 bis 120°C im Holzrauch. Die zweite Zahl gibt an, wie lange die Ribs danach in Alufolie bzw. abgedeckt gedämpft werden. Die dritte und letzte Zahl gibt in der Regel an, wie lange die Ribs nach dem Dämpfen bei leicht erhöhter Temperatur glasiert/angeröstet werden.

Die 3-2-1-Methode bedient sich also der so genannten Texas Crutch, dem Einwickeln der Ribs in Alufolie. Die 6-0-0-Methode beschreibt das ganz simple Smoken der Ribs über einen langen Zeitraum und liefert bei sauberer Temperaturkontrolle das beste Ergebnis: Saftiges und rauchiges Fleisch, das zwar sehr zart ist, aber noch nicht vom Knochen fällt.

Ein ganz besonderer Rib Cut sind die St. Louis Cut Ribs. Diese Rippchen stellen den mittleren Bereich der Schweinerippen dar, der von dem oberen knorpeligen Teil (Rib Tips) und dem sehr dünnen unteren Teil befreit wurde. Zusätzlich bleibt hierbei auch noch eine ca. 1-3 cm dicke Fleischauflage auf den Rippen erhalten, so dass ein Strang St. Louis Cut Ribs auf ca. 2 bis 3 kg kommt. Und wie man Diese am besten zubereitet, zeige ich euch hier…

St. Louis Cut Ribs nach der 6-0-0-Methode

Zutaten

Zubereitung

rub magic dust rezept butt glitter hog havoc schwein ribs pulled porkAls Erstes werden die Ribs von der Silberhaut bzw. inneren Membrane befreit. Diese Haut verhindert nämlich zum einen das Eindringen von Gewürz/Geschmack/Rauch und zum anderen gart diese nicht und bleibt zäh. Zum Entfernen geht man am besten mit einem Löffelstiel hinter die Haut um diese anzulösen und zieht diese, sobald man sie mit der Hand greifen kann, ab. – Hier noch ein gut gemeinter Hinweis: Dieser Schritt ist NICHT optional.

pulled pork rub magic dust rezept butt glitter hog havoc schwein ribsDas vorbereitete Fleisch wird dann dünn mit Senf eingepinselt bzw. eingerieben und mit dem bevorzugten BBQ-Rub gewürzt. – Wir bevorzugen hier unseren Hog Havoc!-Rub, aber auch Klassiker wie die Butt Glitter-Mischung vom Texaner oder auch Magic Dust sind eine gute Wahl. Wichtig ist hierbei, dass das Gewürz nicht trocken aufgetragen wird, sondern wie beschrieben mit Senf (oder vielleicht auch einem leckeren Öl) „aktiviert“ wird. Aktiviertes Rub kann einfach besser einziehen und der Geschmack klebt nicht nur am Fleisch.

smoker rezept grillblog anleitung 6-0-0 spare ribsAm Tag des BBQ wird der Smoker oder das Grillgerät der Wahl auf ca. 110 bis 120 °C Temperatur auf Rosthöhe eingeregelt. Hierbei ist sehr wichtig, dass man sich nicht auf das Deckelthermometer verlässt. Unser Smoker hat zum Beispiel eine Abweichung von ca. 50 °C zwischen Rosthöhe und Deckelthermometer. Man sollte also auf jeden Fall die Temperatur auch auf Rosthöhe messen. Dazu eignen sich Ofenthermometer ideal. Eine Empfehlung hierzu findet Ihr auch in unserer Grillthermometer-Übersicht. Wenn die Temperatur stabil auf den Zielwert eingeregelt ist, kann das Fleisch aufgelegt werden. Ich empfehle zusätzlich einen Behäter mit Wasser in den Grill zu stellen. Dieser stabilisiert die Temperatur und verhindert durch ein feuchteres Klima in der Garkammer ein Austrocknen der Rippchen.

Jetzt gilt es eigentlich nur noch ca. sechs Stunden lang die Temperatur konstant zu halten und nicht zu oft den Deckel zu öffnen. Ca. 30 Minuten vor Ende des Grillens kann man optional noch eine Glasur aus BBQ-Sauce und Cola auftragen und die Rippchen sind fertig.

st louis cut ribs rezept metzger grillblog

Guten Appetit! – Enjoy your Ribs…

Zeitbedarf

Ca. eine Stunde Vorbereitung und sechs Stunden im Smoker.