Ein Rezept für „etwas“ andere Burgerbrötchen: Oopsie Buns

Mein OCB-Kollege Bastian hat irgendwann mal das FZRV™ als Messgröße für Burger eingeführt. – Das „Fleisch zu Rest“-Verhältnis gibt an, wie viel Fleisch ein Burger im Verhältnis zum Beiwerk wie Brötchen, Salat, Käse, Sauce und sonstigen Bestandteilen hat.

Natürlich kommt es bei einem Burger nicht nur auf das Fleisch, sondern auf ein rundes geschmackliches Gesamtbild an… sonst könnte man ja auch eine Frikadelle essen. ;-) Manchmal, insbesondere wenn man sehr hochwertiges und interessantes Fleisch für die Burger Patties verwendet hat, möchte man aber doch, dass das Fleisch sehr gut herauszuschmecken ist.

Hier die Lösung: Das Oopsie Burger Bun!

Die Oopsie Buns sind so dünn, dass man für einen Burger zwei Stück benötigt. Und nicht nur das, sie sind auch noch glutenfrei bzw. absolut mehlfrei und bestehen im Prinzip nur aus Ei und Frischkäse… Schräge Sache, oder? – Die Buns schmecken aber absolut klasse und sind zusammen mit Patties vom Black Angus Rind bei unseren Gästen super angekommen.

Zutaten (für 8 Oopsies = 4 Burger)

  • 4 Eier (Größe L)
  • 140 g Frischkäse
  • etwas Salz
  • etwas Sesam
  • Kreativität

Zubereitung

burgerbrötchen glutenfrei rezept low carb diät fitnessDie Eier werden getrennt und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz sehr steif geschlagen. Die Eigelb werden mit dem Frischkäse verquirlt und dann das Eiweiß vorsichtig untergehoben. Bei der Eigelbmasse kann man übrigens richtig kreativ werden: Zerstoßene Senfkörner, Kräuter,  Bacon-Krümel, gehackte Nüsse… egal: Mixt rein was euch schmeckt und zum Konzept des Burgers passt. Ich habe mich beim letzten Mal für etwas Hanfkern-Salz entschieden… keine schlechte Wahl.

rezept burger glutenfrei atkins low carb

Der Teig wird dann mit einem Löffel auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilt. Wichtig ist hierbei, dass die „Teigflecken“ schon ca. den passenden Durchmesser haben, denn beim Backen ändert sich das Volumen kaum. Nach 20 bis 25 Minuten im auf 150 °C vorgeheizten Backofen sind die Buns fertig gebacken und sollten am besten auf einem Rost auskühlen.

Viel Spaß beim Komplettieren eurer außergewöhnlichen Burger!

Zeitbedarf

Ca. 30 Minuten inklusive Backzeit

Ein Gedanke zu „Ein Rezept für „etwas“ andere Burgerbrötchen: Oopsie Buns“

  1. Ist das eine g… Idee! Das sieht echt witzig aus mit dem Brötchen. Ich denke das versuche ich mal, bin gespannt wie die Buns schmecken :-)
    Super, gefällt mir!

    Gruß,
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*