Pulled Lamb Pullpork BBQ Grillsportverein

Pulled Lamb aus dem Dutch Oven

Pulled Lamb Pullpork BBQ GrillsportvereinAm letzten Abend unseres Schweden-Trips sollte es den Höhepunkt unseres Einstiegs in die Dutch Oven Küche geben: Pulled Lamb

Inspiriert durch den Blog von Okraschote habe ich ein Rezept kreiert, dass dem Lamm eine feine orientalische Note gibt, ohne dabei wirklich exotisch zu werden.

Begonnen hat die Zubereitung schon zweieinhalb Tage vor dem Essen. – Nämlich mit dem Einlegen der aus der Metro besorgten Lammkeule vom Neuseeländischen Ashley-Lamm in Filmjölk. Filmjölk ist eine schwedische Dick- bzw. Sauermilch und im örtlichen ICA-Markt das, was unserer Buttermilch am nächsten kam. Nachdem die 1,3 kg schwere Keule in der Schüssel mit der Milch versenkt war, wanderte diese zurück in den Kühlschrank.

Zwei Tage später

Freitag, der letzte Tag unseres Urlaubs, ca. 10:00 Uhr: Wir haben gerade unser Frühstücksmüsli verdrückt und den Kaffee geleert und schon ist es Zeit für die Zubereitung des Abendessens. – Zuerst musste die Lammkeule aus der Filmjölk geborgen werden. Über letztere hat sich die Nachbarskatze übrigens sehr gefreut. ;-)

Pulled Lamb Dutch Oven Grillsportverein inspiriert OkraschoteSchnell wurde ein leckeres Rub mit Rosmarin, Cumin und mehr angemischt und die Lammkeule wanderte, kräftig mit diesem eingerieben, in meinen Dutch Oven. Während der Anzündkamin mit acht Grillbriketts gerade dabei war durchzuglühen, durfte die Keule sich noch weiter der Raumtemperatur annähern. Dann wurde der Dutch Oven mit drei Kohlen unten und fünf Stück oben in Betrieb genommen. Und nun hatten wir erstmal Zeit uns Urlaubsaktivitäten, wie zum Beispiel Rumsitzen und auf den Dutch Oven warten, Lesen, im Wald rumlaufen und leider auch Einpacken für die Heimreise, zu widmen. Nach zwei Stunden haben wir noch einmal zwei unangezüdete Kohlen nachgelegt. Um 16:00h Kerntemperaturkontrolle: 75°C, absolut im grünen Bereich. Noch einmal acht Kohlen angesetzt und ab damit auf den Dutch Oven. 18:00h… zweite Kerntemperaturkontrolle: 73°C, das hätten wir nicht erwartet, aber ist ja nicht verkehrt: Da haben wir wohl die Plateau-Phase erwischt. Um 19:00h liegen wir bei ca. 85°C Kerntemperatur und setzen einen Anzündkamin mit zehn Kohlen für den Deckel an um noch ein paar Röstaromen hinzuzufügen und das Lamm auf die angestrebte Kerntemperatur von ca. 90 bis 95°C zu bringen.

pulled lamb dutch ovenUm 20:30h ist es soweit: 93°C Kerntemperatur sind erreicht und das Lamm wird zum Pullen aus dem Dutch Oven befreit. Der Geruch ist einfach fantastisch: Lamm, tolle Gewürze, ein paar Röstaromen… so muss es sein. Das Pullen selbst geht Bastian gut von der Hand und der Dutch Oven füllt sich wieder mit den leckeren „Fetzen“. Auf dem Tisch stehen schon Salat, angemachte Zwiebeln, unsere Joghurt-Avocado-Minz-Sauce und schwedisches Tünnbröd (für Bastian und seine Liebste sogar in glutenfrei) bereit. – Und mit diesen Zutaten komplettieren dann auch unsere Wraps bzw. Burger.

Fazit

Es war ein super leckeres und interessantes Essen. 1,3 kg Keule sind, auch wenn davon ja noch der Knochen abgeht, für vier Personen sehr reichlich, denn der Gewichtsverlust ist insgesamt (nicht gemessen) geringer ausgefallen als erwartet. Übrigens: Wer Lust hat auch einmal Pulled Lamb aus dem Dutch Oven zu machen, kann sich gern an unserem Pulled Lamb Rezept orientieren.

Grillblog Christian

5 Gedanken zu „Pulled Lamb aus dem Dutch Oven“

  1. Ich freue mich über jedes Rezept mit Lamm. Meine Empfehlung als Schafzüchter: Statt der Keule den Hals am Knochen nehmen. Das ist günstiger und zum Schmoren noch besser geeignet. Bekommt man leider nicht ohne Vorbestellung beim Metzger, vielleicht aber beim Schäfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*