Tulip Pulled Pork aus dem Kühlregal

Nachdem ich jetzt schon gefühlte 1000 mal im Supermarkt an dem Fertig-Pulled-Pork aus dem Kühlregal vorbei gekommen bin, konnte ich nicht mehr widerstehen und musste für euch hier den Selbstversuch wagen.

pulled pork fertig supermarktDer Plan: Das ewig lange haltbare Pulled Pork irgendwann nach Feierabend als schnelles Abendessen servieren.  Von der Pappschachtel befreit offenbart sich ein kleiner, mit viel Marinade eingeschweißter und fertig gegarter Schweinebraten. Soweit ich erkennen kann stammt das Fleisch aus dem Nacken. Die Zubereitungsanleitung klingt sehr einfach: Man soll das Fleisch einfach ca. 30 Minuten lang bei 200 °C in einem nicht zu großen Bräter im Backofen erwärmen oder für 30 Minuten grillen.

pulled pork fertig einfach supermarktRaus aus dem Folienbeutel… So sieht das Ganze dann in der Auflaufform aus. Zusammen mit dem kleinen Nackenstück kommt auch eine ganze Menge Marinade, Wasser bzw. Brühe hinaus. Sieht ja nicht so lecker aus, aber ich versuche noch nicht zu voreingenommen zu sein und verfrachte das Fleisch für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Während des Erwärmens riecht es schon nicht schlecht und die Spannung auf das Ergebnis und Geschmackserlebnis steigt.

pulled pork fertiggerichtNach dem Erwärmen präsentiert sich das Abendessen ziemlich „verflüssigt“. Das Fleischstück liegt in einer großen Menge Flüssigkeit. Ein bisschen erinnert mich der Anblick an einen Schmorbraten aus dem Dutch Oven, nur ohne die Röstaromen bzw. -optik, die durch die Oberhitze entstehen. Das Fleisch lässt sich unproblematisch pullen und die Feuchtigkeit macht sich direkt positiv bemerkbar. Vermengt mit dem Fleisch ergibt sich ein Pulled Pork von genau der richtigen Konsistenz, die man üblicherweise ja „im Normalfall“ über beispielsweise die Zugabe von BBQ-Sauce erreichen würde.

Testergebnis Tulip Pulled Pork

pulled pork wrap bbq sauceIch hatte mich dazu entschlossen das Fleisch als Pulled Pork Wrap in Weizentortillas mit frischer Chili, Krautsalat, Mayonnaise und Honey BBQ Sauce zu servieren . Bei Tisch werden also die Wraps komplettiert und gerollt. – Und wie schmeckt es nun?

Mein Urteil lautet: Naja. – Kann man essen, muss man aber nicht. Mir schmeckt es viel zu wenig rauchig und eher ein wenig wie Frühstücksfleisch und vor allem zu salzig. Auch die fehlende Kruste hat mir eher nicht gefallen. Ich denke bei Zubereitung auf dem Grill könnte das Ergebnis zwar besser werden, aber noch einmal kaufen würde ich das Fertig-Pulled-Pork nicht. Es bleibt also bei dem Versuch…

7 Gedanken zu „Tulip Pulled Pork aus dem Kühlregal“

  1. Lieber Christian,

    deine Ansicht kann man teilen, muss es aber nicht!

    Ich gebe zu, dass das gekaufte Pulled Pork nicht ganz so schmeckt wie das Selbstgemachte. Aber um allzu langen Wartezeiten aus dem Weg zu gehen, halte ich den Genuss für durchaus gut. Es ist äußerst zart und saftig und mit Sicherheit nicht von schlechter Qualität.

    Ich finde, jeder sollte das selbst ausprobieren und sich eine Meinung selbst bilden. Dazu möchte ich hiermit gerne anregen.

    1. So ist es!
      Hatte es selber bei der Amerikanischen Woche bei Lidl gekauft und hatte keinerlei wissen dazu.
      hab es für 30 minuten in meinen Weber grill gegeben mit indirekter Hitze.

      Vom Ergebnis war ich überwältigt! Ich wusste garnicht das man Schwein so lecker essen kann! (Ich bin nicht der große Schwein esser)
      Aber beim nächsten mal werde ich wohl versuchen es selber zu machen um einen vergleichbaren Wert zu haben

  2. Hallo Peter! Schön, dass dir das Pulled Pork von Tulip schmeckt.

    Ich bleibe auch heute bei meiner Meinung: Da ich mir kaum vorstellen kann, dass das Produkt von Tulip 12+ Stunden im Rauch war, finde ich dass „Barbeque“ und „Pulled Pork“ eigentlich kaum etwas auf der Verpackung zu suchen haben. – Für mich bleibt es ein übergarter Schweinebraten.

    Ich muss aber auch gestehen, dass ich Fertiggerichten nicht wirklich offen gegenüberstehe.

  3. Habe gerade pulled pork von tulip zubereitet und probiert. Schon alleine der Geruch ist nicht lecker wie das Fleisch auch.
    Es war so verlockend und hat mich zum Kauf verführt. Nie wieder. Lieber bereite ich es selbst zu, mit einer wirklich guten Barbecue-sauce . Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*