Braufactum Palor

Heute möchte ich euch ein India Pale Ale – das Palor von Braufactum – vorstellen.

Was ist eigentlich so ein IPA?

India Pale Ale ist die korrekte Bezeichnung für ein Bier, dass häufig auch als IPA abgekürzt wird. Das India Pale Ale wurde im 19. Jahrhundert von den Briten für die indischen Kronkolonien gebraut. – Im Vordergrund stand auf Grund des langen und ungekühlten Transports eine hohe Haltbarkeit, die durch eine Stammwürze von 16% und einem sehr hohen Hopfengehalt erreicht wurde.

IPAs weisen in der Regel eine ausgeprägte Bitternote bei nur milder Säure auf und stellen frische und fruchtige Noten in den Vordergrund.

IPA ist einer DER großen Trends in der aktuell boomenden Craft Beer- und Micro Brewery-Bewegung. So groß, dass sogar schon das manager magazin mit einem Artikel von Peter Eichhorn über Pale Ales berichtet.

Verkostung: Braufactum Palor

Braufactum gibt für das Palor sehr spezifische Empfehlungen für die kulinarische Begleitung: Saltimbocca alla romana, Weißwurst, Spaghetti mit Basilikum-Pesto, Wildkräutersalat mit Basilikum-Pesto, Tafelspitz mit grüner Soße, in Honig gebratenes Geflügel und Spare Ribs. Meine Begleitung für das Palor kam den Spare Ribs am nächsten: Für mich gab es das frisch schmeckende IPA nach einem Pulled Pork Wrap.

Die auf der Flasche vermerkten Aromen lassen sich ungewöhnlich gut herausschmecken. Die Noten von Almblüten, Minze und Salbei treten vor einer milden, aber ausgeprägten Bitternote dominant in den Vordergrund. Alles in allem ein sehr interessantes Bier, dass man meiner Meinung nach unbedingt einmal probiert haben sollte. Die frischen Aromen sind übrigens auch bei meiner Liebsten sehr gut angekommen. Ich denke das Palor IPA werden wir mit Sicherheit nicht zum letzten Mal im Haus gehabt haben.

Bezugsquelle:

Die Biere von Braufactum gibt es in „besseren“ Supermärkten in einem speziellen Braufactum Kühlregal, man kann aber auch direkt beim Brauer als auch bei Feinkostversendern wie zum Beispiel www.gourmondo.de bestellen.

Ein Gedanke zu „Braufactum Palor“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*