Braufactum Colonia

Dieses Mal geht es um das letzte Bier aus meinem Probierpaket von Braufactum: Das Colonia. – Ein Bitterbier nach Kölscher Brauart.

Kölsche Brauart?

…warum nicht Kölsch? – Na weil das Craft Bier von Braufactum nicht aus Köln kommt. Die Kölsch-Konvention von 1985 regelt nämlich, was sich Kölsch nennen darf und was nicht.

Ein Kölsch ist ein…

  • Vollbier,
  • obergärig,
  • hopfenbetont,
  • hell,
  • klar filtriert,
  • hochvergoren und trocken (also nicht vollmundig und malzig)
  • und natürlich ausschließlich in Köln herzustellen.

Das trifft alles auf das Colonia zu, nur halt nicht die Herkunft. Daher nur das Prädikat „kölsche Brauart“.

Verkostung: Braufactum Colonia

Frisch aus der Flasche zeigt sich das Colonia für ein Bier nach Kölscher Brauart erstaunlich spritzig. Die Schaumbildung ist eher stark ausgeprägt.

Der Geschmack des Colonia ist sehr trocken und herb. Es dominieren Bitternoten, die aber von interessanten, fruchtigen Aromen unterlegt sind. Mir persönlich schmeckt das Colonia besser als die meisten Kölsch-Biere, die ich kenne. Besonders die lange Herbe im Nachgeschmack finde ich sehr ansprechend. Eindeutig eine Probier-Empfehlung!

Bezugsquelle:

Die Biere von Braufactum gibt es in „besseren“ Supermärkten in einem speziellen Braufactum Kühlregal, man kann aber auch direkt beim Brauer als auch bei Feinkostversendern wie zum Beispiel www.gourmondo.de bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*