Buchreview: Weber’s Chicken

Es gibt mal wieder ein neues Grillbuch in unserer Rezeptsammlung: Weber’s Chicken darf sich neben der Grillbibel und dem Buch übers Räuchern und Smoken einreihen.

Die Weber’s-Serie von Jamie Purviance erscheint in Deutschland im GU-Verlag, der in Sachen Ratgeber zu den Themen Kochen und Genießen ganz vorne mit dabei ist. Neben dem Verlangen die Weber-Grillbücher irgendwann mal vollzählig im Küchenregal stehen zu haben, finde ich auch Bücher wie Biogärtnern für Selbstversorger von Christel Rupp oder die Standardwerke von Teubner (Das große Buch vom Fleisch, Das große Buch der Kräuter & Gewürze und so weiter) extrem interessant. – Aber kommen wir zur…

Rezension Weber’s Chicken

Schmeckt nach Hühnchen. – Das trifft bei diesem Buch wohl auf die meisten Rezepte zu. Diese sind in dem Buch zum einen gegliedert nach Hähnchen-Rezepten zum Grillen, Würzmischungen, Saucen und Beilagen-Rezepten. Die Hähnchenrezepte selbst werden dann noch einmal unterschieden nach „im Ganzen gegrillt“, „Hähnchenteile mit Knochen“, „Hackfleisch“, „Ausgelöste Hähnchenschenkel“ und „Ausgelöste Hähnchenbrüste“.

verlag gu weber grill chicken buch rezepte

Wie von Jamie Purviance gewohnt, sind wieder sehr stark von Strömungen aus dem Fusion Food und der asiatischen Küche inspirierte und überraschende Rezepte dabei. – Sehr gut… es muss wirklich nicht zum eintausendsten Mal geschrieben werden, dass fast alles vom Grill mit Magic Dust gewürzt schmeckt.

Sehr schön finde ich, dass Rezepte wie „platte Hähnchen“, ausgelöste Schenkel und auch Wraps und Sandwiches den Weg in das Buch gefunden haben. Vor allem im Sommer werden bei uns wohl einige Gerichte aus Weber’s Chicken auf den Tisch kommen.

Fazit

Einen Kritikpunkt muss ich vorab anführen: Bei den Bildern wurde in diesem Buch leider wirklich gegeizt, denn nicht jedes Rezept hat ein Bild. Bei Saucen und Rubs ok, aber es sind auch ein paar Rezepte dabei, bei denen ich mir erstmal nähere Gedanken machen musste, wie das fertig aussehen soll. Insgesamt aber ein tolles Buch. – Vor allem, wenn man sich dem, bei uns in Deutschland bei vielen grillenden Männern so verpöhnten, Geflügel widmen möchte. Und das kann ich nur empfehlen: Es gibt soviel mehr Möglichkeiten als die marinierte Hähnchenbrust aus dem Kühlregal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*