Weber Go-Anywhere Test

Endlich! Ich habe einen neuen Kohlegrill für Unterwegs! Für die Fälle, in denen auf Reisen ein Gasgrill einfach zu sperrig ist oder ein BBQ mit Raucharoma gefragt ist, hatte ich bisher noch kein Grillgerät. Das hat sich jetzt mit dem Weber Go-Anywhere geändert.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (2)

Weber Go-Anywhere Testbericht und Vorstellung

Der Weber Go-Anywhere ist ein sehr kompakter Kohlegrill, der sehr gut zu transportieren ist. Das liegt zum einen daran, dass er auf Grund seiner kubischen Form wirklich gut zu verstauen und platzeffizient ist. Zum anderen weist der Go-Anywhere praktische Features auf, die das Mitnehmen zum Campen, zum Fluss oder See und in den Park sehr einfach machen. Als Beispiel seien nur die einklappbaren Füße genannt, die gleichzeitig als Verschluss des Deckels beim Transport dienen.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (1)

Die Maße des Grills sind mit rund 43x30x30 cm sehr überschaubar und vergrößern sich nur, wenn der Deckel aufgeklappt oder die Füße ausgestellt sind.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (7)

Ein praktisches Feature, das viele Weber Grills gemein haben, ist der am Grill einhängbare Deckel. Diese Funktion ist einfach nur klasse… So hat man die Hände frei um am Grill „zu arbeiten“ und muss den heißen und/oder eventuell verrußten Deckel nicht auf dem Boden ablegen. Insbesondere bei trockenem Wetter oder schmutzempfindlichen Untergründen ein klarer Pluspunkt.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (6)

Der Deckel hat insgesamt zwei Regler für den Luftstrom. Dies macht es möglich sogar in diesem winzigen Grill ein Pulled Pork zu machen. – Fleisch auf einer Seite, das Feuer entkoppelt auf der anderen Seite und nur den Regler über dem Fleisch geöffnet… schon kann es mit dem amerikanischen BBQ im Miniaturformat losgehen.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (5)

Der Griff des Deckels ist mit einer robusten Kunststoffgriffschale ausgestattet und hat ein Hitzeschutzblech für die Hand.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (8)

Der Go-Anywhere von Weber hat neben dem Grillrost auch ein Kohlerost und ein Einlegeblech, dass zur Hitzeentkopplung nach unten dient. – So versengt man mit dem Grill nicht den Rasen oder die empfindlichen Terrassendielen.

Fazit

Der Go-Anywhere ist einfach ein perfekter Grill für unterwegs. Nicht umsonst wird er von vielen Campern (wie auch uns) geschätzt.

weber-goanywhere-test-erfahrungen (3)

2 Gedanken zu „Weber Go-Anywhere Test“

  1. Wie gewohnt ein guter Bericht! Trotzdem eine Frage: Gibt es eine vernünftige Lösung den Grill zu löschen nachdem man gegrillt hat? Mobile Kohlegrills haben meiner Meinung nach den großen Nachteil, dass man sie ausbrennen lassen muss. Die Gas Variante wäre da sicherlich nochmal eine Ecke interessanter, oder? Dann kann man den Grill einfach abschalten und ist so direkt wieder mobil. Ihr könntet ja mal ein Go Anywhere Gas vs. Kohle Special machen.

  2. Normalerweise schließen die Webergrills recht dicht ab (zumindest bei meinem One Touch Prem.). Wenn man also alle Lüftungen zudreht sollte innerhalb von 20-30 Minuten die Kohle aus gehen und die Temperatur des Grills auf einen verstaufähigen Wert abgesunken sein. ;)
    Grüße aus der Pfalz

    nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*