O-Dock: Untertisch für den O-Grill 3000

Das mein O-Grill 3000 mittlerweile fester Bestandteil unserer Campingausrüstung ist, konnte man ja schon dem einen oder anderen Beitrag hier auf unserem Grill- und Outdoor-Koch-Blog entnehmen. – Der kleine, den Weber Q100 und Q200 nicht unähnliche, mobile Gasgrill lässt sich nämlich super transportieren und nicht nur an 3, 5 und 11 kg Propangasflaschen betreiben, sondern mit diversen Adaptern auch an allen möglichen und unmöglichen Gaskartuschen.

Die Grillergebnisse des 3,2 kW starken Winzlings konnten bisher immer überzeugen und das geringe Gewicht von ca. 12 kg machen den O-Grill zum idealen Partner für den Wohnwagen, wo die mögliche Zulandung meistens sehr knapp bemessen ist. Der O-Grill 3000 hat übrigens mittlerweile einen Nachfolger: Den O-Grill 800T.

Einen Nachteil hatte der Grill bisher aber schon noch: Die kleinen Füße. Dauerhaft auf dem Boden zu grillen ist zwar abenteuerlich, hat aber auch so seine Nachteile. Egal ob es hohes Gras oder Hunde sind. – Manchmal ist es halt besser den Grill auf Abstand zum Boden zu bringen.

Nachdem ich mich beim letzten Grillseminar in Bonn mit Sascha Busch von Bonngas bzw. Gasprofi24 über die Problematik unterhalten habe, konnte er auch direkt mit der passenden Lösung auftrumpfen: Dem O-Dock. Erstaunlich… das Produkt war bisher total an mir vorbeigegangen. Der klappbare Tisch ist jedenfalls die perfekte Lösung für unsere Camping-Grill-Station.

Der Tisch lässt sich flach zusammenfalten und passt in jedes größere Querstaufach von Wohnwagen oder Wohnmobil. Die obere Platte hat Aussparungen, die die Grillfüße aufnehmen und ein Herunterrutschen sicher verhindern. Die zweite Ebene schafft platz für Gasflasche, Grillzubehör und/oder Zutaten. Grillzange, Bürste und Ähnliches lässt sich aber auch an den insgesamt acht verfügbaren Haken an der Tischplatte aufhängen. – Perfekt.

warmer-chicoree-salat-grill

Bei unserem Trip nach Julianadorp und Fürstenau hat der Tisch jedenfalls gute Dienste getan. Und auch eine Inspiration vom Grillseminar habe ich direkt umgesetzt. – Gegrillter Salat kann wirklich lecker sein… Rezept folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*