Archiv der Kategorie: Ausrüstung

theSteakKnive von theCook

Männer und Messer – klar das es keine einfachen Steakmesser sein dürfen. Es müssen richtig geile Messer her.  Die Antwort :

theCook | theSteakKnive

Die 2 Jungs von theCook haben seit Anfang des Jahres ein Steakmasser Set im Angebot. Die 4 Messer werden in einer wertigen Holzbox geliefert und schon das Gesamtgewicht lässt es vermuten – die Messer sind was für echte Kerle. Mit ca. 155g liegen sie ordentlich in der Hand. Sogar im meiner nicht zu kleinen Hand drücken sie nirgends. Das heißt der Griff ist lang genug und endet nicht mitten in meiner Hand. Meiner Frau sind sie etwas zu groß, was jedoch die Funktion nicht stört. Damit wären wir dann auch schon beim nächsten Punkt, dem wohl Wichtigstem.

Wie gut schneiden sie?

Dazu hab ich mir beim Bauern 2 schöne große Stücke vom Rind besorgt. Dazu gab es ein paar Kartoffeln und etwas Gemüse. Letzteres ist wohl für die meisten Messer kein Problem. Beim Steak trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Diese Steakmesser haben keine Probleme das saftig zarte Fleisch zu teilen. Im Gegenteil – dank dem kräftig ausgeprägtem Sägeschliff trennt, nein man zägt alles damit durch. Bei wirklich zartem Fleisch stört mich, dass es eher abgerissen wird , bei der selbstgemachten Bratwurst nächstes Wochenende werde ich es wohl lieben. Alles in allem sind es Messer nach meinem Geschmack! Etwas für richtige Männerhände.

theCook theSteakknive box
theCook theSteakknive box
thecook thesteakknive
alle 4 Messer, optimal gesichert in der Box
theCook
Detail vom theCook Logo
thesteakknive
Größenvergleich mit einer Gabel von Ikea aus der Data Serie
thesteakknive
im Einsatzt – thesteakknive beim zerkleinern eines Steaks

Thermoskannen für Unterwegs: Zwei Modelle im Vergleich

Da wir vor kurzem Nachwuchs bekommen haben, hat bei uns noch eine ganz neue Form des Outdoor-Cooking einzug gehalten: Das Zubereiten von Babynahrung unterwegs. Die einfachste und pragmatischste Lösung ist bei der Zubereitung natürlich das Milchpulver mit mitgebrachtem, heißem Wasser anzumischen. Es muss also eine Transportlösung für ca. 50°C warmes Wasser her. Und das sogar in zweifacher Ausfertigung, weil sowohl Judith als auch ich eine Wickeltasche haben.

Da ich schon vor einiger Zeit Thermobecher bei EAT DRINK GO beschafft hatte, war der Shop für mich auch in Sachen Thermoskannen die erste Anlaufstelle für mich.

Die Wahl fiel dann auf Modelle von zwei verschiedenen  Herstellern: Alfi und Thermos. Beide Namen sind in Sachen Thermoskannen wirkliche Institutionen. Bei Thermos liegt es auf der Hand, denn die Firma hat sich nicht nach der Thermoskanne, sondern die Kanne nach der Firma benannt. Mit Alfi konnten wir schon sehr gute Erfahrungen im Haushalt machen, da wir auch dort eine Alfi-Kanne für die Milchzubereitung nutzen. Da sich die beiden neuen Thermoskannen sehr ähneln, drängt sich ein Produktvergleich quasi auf…

Vergleich Alfi isoTherm Perfect vs. Thermos Light & Compact

Bei beiden Flaschen haben wir uns für ein Modell mit 0,5 Liter Inhalt entschieden.

 

Alfi isoTherm Perfect 0,5 l

Die Thermoskanne Alfi Thermoskanne isoTherm Perfect 0,5 L ist ein sehr schlichtes Modell. „Schlicht“ bezieht sich dabei aber nicht auf die Qualität, sondern auf das nüchterne, sachliche Design.

Die Abmaße der Thermoskanne sind kompakt, der Verschluss ist einfach zu handhaben und die Isolierleistung ist wirklich sehr gut. Nicht ohne Grund ist die Stiftung Warentest zum Ergebnis „GUT“ für Isolierqualität und Verarbeitung gekommen.

Die Alfi isoTherm Perfect wird hauptsächlich in meiner Wickeltasche unterwegs sein… Schlicht ist Trumpf.

Thermos Light & Compact 0,5 l

Das Modell Thermos „Light & Compact“ 0,5 L ist hingegen nicht ganz so schlicht. – Zumindest nicht in der Farbe „Stahlblau“. Blau ist dabei nämlich eher nicht ganz die passende Bezeichnung. Dunkelviolett oder Aubergine würde es eher treffen. Und das passt wiederum sehr gut zur Wickeltasche von Judith.

Die Thermos Light & Compact wird also meist in der Wickeltasche von Judith mitreisen.

Der Vergleich

Hier gibt es eigentlich kaum etwas zu sagen: Größe, Kapazität, Preis,  Isolierwirkung, Qualität… Eigentlich alles das Gleiche. Auch die Verschlüsse sind sich sehr ähnlich und beide sehr praktisch: Viel besser als die Push-Open-Push-Close-Verschlüsse, die man bei Billig-Kannen häufig findet. Beide Kannen haben die Temperatur wirklich sehr lange gehalten und das Handling unterwegs war wirklich easy. An sich gilt also: Man nehme die Kanne die besser gefällt.