Lotusgrill | endlich rauchfrei grillen

Zugegeben, ich bin mit dem kleinen Gasgrill für das schnelle Steak und dem Kugelgrill für schöne Low&Slow Gerichte sehr zufrieden. Doch beides lässt sich nicht leicht transportieren und dauert recht lange bis es einsatzbereit ist und wenigesten alle paar mal muss auch was sauber gemacht werden. Da wir viel unterwegs sind stellt sich immer wieder die Frage – was nehmen wir mit? Ein Lotusgrill ist die Antwort!

Lotusgrill_rauchfrei_grillen_ventilator-7615Doch was ist hier anders? Fangen wir mal mit ein paar Fakten an. Der Lotusgrill ist 3,7 Kilo schwer, oder spricht man nicht besser schon von leicht.Sein Grillrost hat einen Durchmesser von 32cm, ist aus Edelstahl, seine innere Wanne und der Holzkohlebehälter auch, von Außen wird er handwarm und kann jederzeit getragen werden, die Temperatur ist regelbar und das beste zum Schluss, er ist in 3-4 Minuten startklar! Das ganze wird in einer Tragetasche verpackt geliefert. Maximal 250g Holzkohle werden pro Ladung benutz und reichen für 40-90 Minuten Grillvergnügen. Und das kann man jetzt überall haben, ob bei Freunden im Garten, auf der Terasse bei den Eltern oder mit der Freundin am Strand.

Und wie funktioniert das Ganze? Nun, was wirklich ganz anders ist als bei unseren Grills ist die Zwangsbelüftung. Beim Lotusgrill wird ein kleiner, stufenlos regelbarer Ventilator benutz um direkt Luft in den Holzkohlenbehälter zu pusten. Hiermit wird eine optimale Verbrennung gewährleistet sowie eine einfache Regelung der Hitze ohne Experimente. Das ganze läuft mit 4 Batterien die mitgeliefert werden und sollte für einige Stunden reichen. Und falls es mal was länger dauert kann die Holzkohle jederzeit nachgefüllt werden. Alle Teile wie Grillrost, Holzkohlebehälter und die Innenschale sind aus Edelstahlt und können nach dem Benutzen einfach in die Spülmaschine wandern, sehr pflegeleicht! Optisch wird das ganze durch eine farblich passende Grillzange abgerundet.

Also, angekommen im Park geht es gleich los, das Brenngel wird in die Schale gebeben und der daheim aufgefüllte Holzkohlebehälter wird nach dem Anzünden drauf plaziert. Der Lüfter läuft schon und keine 4 Minuten später können die ersten Sachen auf den Grill wandern. Bereits nach kanpp 15 Minuten kann gegessen werden, in der Zeit ist mein Gasgrill gerade mal warm und das Rost gesäubert oder der Grillkamin halb durchgeglüht. Und das ganze ohne Rauch!

Wer jetzt Lust bekommen hat auf einen kleinen, handlichen, pflegeleichten, rauchfreien Grill schaut am besten hier im Onlineshop!

 

 

Camping Mamorkuchen aus dem Omnia

Dieses Rezept ist für den Camping Ofen von Omnia gedacht. Deswegen wurde auf eine Waage, Knetwerk und Backofen verzichtet. Der Omnia Ofen kommt auf einen Herd, in unserem Fall ein Trangia Sturmkocher.

Ausrüstung:

  • Trangia Sturmkocher oder ähnliches
  • kleinen Topf
  • Omnia
  • Schneebesen oder Gabel zum verrühren
  • Schüssel
  • Esslöffel

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 16 EL Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 250g geschmolzene Butter
  • 20 EL Mehl
  • 6 EL Getränke Kakaopulver
  • einen Schuss Milch

Zubereitung:

Omnia innen mit etwas Butter einschmieren und mit etwas Mehl bestäuben, um das anbacken zu verhindern.
Die Butter langsam schmelzen. Die Eier in der Schüssel verquirlen. Dann den Vanille- und den Zucker dazugeben. Jetzt das Backpulver und das Mehl unterheben. Nun kommt die geschmolzene Butter dazu und einen Schuss Milch. Die Hälfte des Teigs wird jetzt in den Omnia gegeben und die andere mit dem Kakao und noch etwas Milch verrührt. Diese Teighälfte kommt in Klecksen auf den anderen Teig und wird, mit einer Gabel, in den hellen Teig rein gezogen.
Nun kommt der Omnia auf den Trangia und wird ca. 1,5 Stunden gebacken. Um ein anbrennen zu vermeiden sollte der Trangia auf ca 3/4 der Leistung betrieben werden.
Omnia auf dem trangia

Mamorkuchen

Optimus Polaris – der optimale Kocher ?

Bald ist es wieder soweit. Es geht für 6 Wochen los nach Schweden und Norwegen mit dem Toyota. Vor 2 Jahren noch fand ich den Origo 3000 Spiritus Kocher noch als optimal, doch in Marokko ging uns der Sprit aus und war dort nicht aufzutreiben – wir wechselten also auf eine Gasflasche und Brenner für ganze 10€. Die 3 Kilo Flasche ist eine ausrangierte von Campinggaz. Austauschen gegen eine volle Flasche kostet 1€ … davon träumen wir in Deutschland. 17€ für 2,8 Kilo Gas sind hier schon günstig. Dazu kommt das Packmaß und die sichere Unterbringung bei der Fahrt. Also auch nicht optimal….

Aber was ist optimal ? Nun, das hängt ganz stark vom Nutzungprofil ab. Wer maximal 2 Wochen am Stück unterwegs ist, morgens Tee oder Kaffee kocht und Abends auch mal essen geht, der kommt mit einem Kartuschenkocher und 1-2 Dosen locker über die Runden. Wir sind im Sommer fast immer volle 6 Wochen unterwegs und backen alle 2 Tage Brot. Das verbraucht natürlich viel Gas. Auch sonst sind wir über das Jahr viel unterwegs. Ich suche also etwas was sich leicht „nachtanken“ lässt. Dazu muss es drinnen, draußen und auch mal bei kalten Temperaturen funktionieren. Das Packmaß sollte  eher klein und das Gewicht auch nicht zu groß sein. Ein Multifuelkocher sollter hier ganz gut passen. Die Wahl fällt dabei auf den Optimus Polaris*, einen Mehrstoff Kocher der ohne Düsenwechsel auskommt. Das bedeutet Benzin, Petroleum und Diesel aus der dazugehörigen Flasche, oder Gas aus der Dose. Sogar Flüssiggas geht indem man die Dose einfach auf den Kopf stellt. Klingt doch alles super. Dazu noch bescheidene 4,3Kw maximale Leistung, abhängig vom Brennstoff. Reinigen geht mit der magnetischen Nadel in der Düse einfach während des Betriebs – perfekt.

OCB_Optimus_Polaris_Multifuel_Windschutz-5241532

Der erste Versuch 1 Liter Wasser zu kochen dauerte keine 3,5 Minuten, inklusive Aufbauen und Vorheizen blubberter es nach 6,5 Minuten im Topf…

OCB_Optimus_Polaris_Multifuel_Windschutz-5241561Kurz danach konnte gegessen werden, Trek’n Eat ist für den schnellen Snack optimal ;-)

OCB_Optimus_Polaris_Multifuel_Windschutz-5241565Was ist im Set alles dabei ? Neben dem Multifuelbrenner ist eine 300ml Flasche und die dazu gehörende Pumpe dabei, sowie ein Windschutz und ein Hitzeschutz für den Boden. Abgerundet wird das Set durch das Multitool und etwas Spezialfett. Alles passt sicher verpackt im Transportbeutel in einen 1,4 Liter Topf, hier jetzt das Model vom Optimus Terra HE Set, nur der Brennstoff muss draußen bleiben.

OCB_Optimus_Polaris_Multifuel_Windschutz-5241538

Der Polaris wird bei uns die meiste Zeit wohl mit Benzin laufen und recht wenig mit Gas. Das kommt nur zum Einsatz wenn wir mal drinnen Kochen müssen und 2 Flammen brauchen, ansonsten werkelt da für den Morgenkaffee ein Kartuschenkocher.