O-Dock: Untertisch für den O-Grill 3000

Das mein O-Grill 3000 mittlerweile fester Bestandteil unserer Campingausrüstung ist, konnte man ja schon dem einen oder anderen Beitrag hier auf unserem Grill- und Outdoor-Koch-Blog entnehmen. – Der kleine, den Weber Q100 und Q200 nicht unähnliche, mobile Gasgrill lässt sich nämlich super transportieren und nicht nur an 3, 5 und 11 kg Propangasflaschen betreiben, sondern mit diversen Adaptern auch an allen möglichen und unmöglichen Gaskartuschen.

Die Grillergebnisse des 3,2 kW starken Winzlings konnten bisher immer überzeugen und das geringe Gewicht von ca. 12 kg machen den O-Grill zum idealen Partner für den Wohnwagen, wo die mögliche Zulandung meistens sehr knapp bemessen ist. Der O-Grill 3000 hat übrigens mittlerweile einen Nachfolger: Den O-Grill 800T.

Einen Nachteil hatte der Grill bisher aber schon noch: Die kleinen Füße. Dauerhaft auf dem Boden zu grillen ist zwar abenteuerlich, hat aber auch so seine Nachteile. Egal ob es hohes Gras oder Hunde sind. – Manchmal ist es halt besser den Grill auf Abstand zum Boden zu bringen.

Nachdem ich mich beim letzten Grillseminar in Bonn mit Sascha Busch von Bonngas bzw. Gasprofi24 über die Problematik unterhalten habe, konnte er auch direkt mit der passenden Lösung auftrumpfen: Dem O-Dock. Erstaunlich… das Produkt war bisher total an mir vorbeigegangen. Der klappbare Tisch ist jedenfalls die perfekte Lösung für unsere Camping-Grill-Station.

Der Tisch lässt sich flach zusammenfalten und passt in jedes größere Querstaufach von Wohnwagen oder Wohnmobil. Die obere Platte hat Aussparungen, die die Grillfüße aufnehmen und ein Herunterrutschen sicher verhindern. Die zweite Ebene schafft platz für Gasflasche, Grillzubehör und/oder Zutaten. Grillzange, Bürste und Ähnliches lässt sich aber auch an den insgesamt acht verfügbaren Haken an der Tischplatte aufhängen. – Perfekt.

warmer-chicoree-salat-grill

Bei unserem Trip nach Julianadorp und Fürstenau hat der Tisch jedenfalls gute Dienste getan. Und auch eine Inspiration vom Grillseminar habe ich direkt umgesetzt. – Gegrillter Salat kann wirklich lecker sein… Rezept folgt!

Genial Grillen by Gasprofi24: Grillseminar mit Metin Calis

Am Donnerstag hatte nun schon zum zweiten Mal die Gelegenheit ein Grillseminar bei BonnGas bzw. Gasprofi24 in Bonn zu besuchen. Während ich letztes Mal zusammen mit OCB-Teammitglied Martin bei Sascha Busch zu Gast war, hat mich dieses Mal meine Frau Judith begleitet.

Grillseminar in Bonn

Grillmeister Metin Calis hat sich bei dieser Ausgabe von “Genial Grillen” zur Aufgabe gemacht, den Teilnehmern nahe zu bringen, wie sich Einflüsse aus der Osmanischen Küche beim Grillen einbringen lassen. – Das klingt wirklich nach einem super spannenden Grillseminar und genauso interessant ließt sich der Menu-Plan…

grillseminar-grillkurs-bonn-bonngas

Vorspeise vom Grill

Drei verschiedene Vorspeisen standen auf dem Grill-Programm… Als erste Vorspeise gab es Spieße vom Landhuhn mit Harissa und Sesam. Die Spieße sahen so lecker aus, dass sie von den Teilnehmern direkt vom Grill als Fingerfood geradezu verschlungen wurden. Die zwei weiteren Vorspeisen wurden gemeinsam auf einem Teller angerichtet: Gegrillte Wassermelone mit Joghurt und Minze sowie Römersalat vom Grill mit einer Ajvar-Melonen-Vinaigrette.

roemersalat-grillseminar-grillkurs-bonn

Hauptgänge vom Grill

Insgesamt vier Hauptgänge sollten dieses mal beim Grillseminar in Bonn gegrillt werden: Spieße vom Schweinenacken mit “Coleslaw light”.

nackenspiesse-grillseminar-grillkurs-bonn

Coleslaw light bedeutet hier, dass der Salat ohne Mayonnaise angemacht wurde und natürlich viel zurückhaltender und kalorienärmer als der echt amerikanische Coleslaw ausfällt. Da der Schweinenacken zu Beginn von der Presa getrennt wurde, konnte diese als einzelner Gang: Yufka mit Presa und einem Dip aus fermentiertem Knoblauch serviert werden.

wrap-schwein-nacken-presa-grillseminar-grillkurs-bonn

Der dritte Hauptgang war Fjordlachs von der Zedernholzplanke mit scharf angemachtem, sautierten Blattspinat.

fjordlachs-zedernholzplanke-grillseminar-grillkurs-bonn

Der vierte Hauptgang – ganz vegetarisch – bestand aus sehr leckerem Süßkartoffelpüree und einer Avocadocreme.

mashed-sweet-potatoes-avocado-grillseminar-grillkurs-bonn

Dessert vom Grill

Zu guter Letzt gab es in Hagebuttensauce und Thymian marinierte Birne vom Grill mit Vanilleschmand.

birne-und-mehr-grillseminar-grillkurs-bonn

Fazit zum Grillseminar in Bonn

Das Grillseminar war dank Grillmeister Metin Calis und der perfekten Organisation durch das Team von BonnGas mal wieder ein tolles Erlebnis. Auch wenn das vermittelte “Handwerkszeug” rund um das Grillen für uns mittlerweile nichts neues ist, lohnt es sich allein wegen der Inspirationen, die einem bei einem solchen Seminar zufliegen hin und wieder eine solche Veranstaltung zu besuchen. – Vielen Dank an Metin Calis sowie Sascha Busch und sein Team!

Und jetzt lasse ich einfach mal die Bilder von der Veranstaltung sprechen…

Die Outdoor-Grill-Saison 2015 beginnt…

Ganz klare Sache: Die Grillsaison dauert für das Team vom Outdoor-Cooking-Blog natürlich 365 bis 366 Tage im Jahr. Die Häufigkeit des draußen Grillens und vor allem des Grillens auf Camping-Trips, Outdoor-Touren und Offroad-Reisen steigt nach dem Winter aber bis zu einem Höhepunkt im Sommer sehr stark an.

Der Frühling ist da…

Ja… und so langsam beginnt diese Hochsaison 2015 nun. In den nächsten Wochen stehen einige Outdoor- und Campingtrips an. Leider musste ich beim ersten Sichten unserer Ausrüstung allerdings feststellen, dass wir noch nicht 100%ig gerüstet sind. – Mag man es glauben?

o-grill-3000-test-jeep-tour-camping-kochenIrgendwie fehlt für den Wohnwagen nämlich noch so einiges an Grillzubehör… Ein Grill ist mit unserem O-Grill 3000 von Gasprofi24 schon vorhanden. Ein vernünftiges Set Grillbesteck hingegen fehlt noch komplett. Einen Satz aus dem Weber Style Programm könnte ich mir an dieser Stelle sehr gut vorstellen. Besonders die Style Grillzange, wie zum Beispiel im Onlineshop von www.hellweg.de im Angebot, könnte mir hier schon sehr gut gefallen.

opinel carbone kräuter camping garten taschenmesserNeben den klassischen Opinel-Messern, die einfach immer mit müssen, befinden sich zwar schon zwei Steakmesser von Steakchamp in der Besteckschublade, aber so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht. Das Problem ist, dass es eigentlich besser vier Messer sein sollten und zum anderen, dass die Steakchamp Messer eine Sägeklinge haben. Das mag ich bei Steakmessern überhaupt nicht. Ein wenig liebäugele ich mit dem makami Premium Steakmesser mit glatter Klinge. Eine glatte Klinge finde ich für Steakmesser einfach sinnvoller als ein Sägemesser. Insbesondere bei zartem Fleisch hat man mit Sägeklingen nämlich das Problem, dass man eher die Fasern auseinander reißt als das man das Steak schneidet. Und das möchte doch eigentlich niemand, oder?

Darüber hinaus sind wir eigentlich schon ganz gut gerüstet. Das Campinggeschirr ist verstaut, die bequemen Outdoor-Sessel ebenfalls. Ein Tisch ist dabei, ebenso wie der Coleman Event Shelter, den wir beim Camping als “Aufenthaltsraum” einsetzen können, falls das Wetter nicht mitspielt. Wir freuen uns schon auf eine gute Zeit draußen und beim Offroaden.